Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956639
V orlesung. 
Zweite 
ginnen, daran die der oberen Rumpf- 
hälfte, des Brustkorbes und der dazu ge- 
hörigen Glieder (Schulter, Ober- und 
Unterarm, Hand) anschliessen, darauf 
die untere Rumpfhälfte oder (las Becken 
mit dem dazu gehörigen Glied (Sehen: 
kel, Unterschenkel und Fuss) betrachten 
und an den Schluss die Besprechung 
des Schädels setzen. 
Die YVirbelsäxlle und die 
Wirbel (Fig. 3, 4 und 5). 
Die XVirbelsäule hat nicht nur den 
Fig. 3. 
Wirbelsäule, Vorderansicht. 
1 Erster Halswirbel, Atlas_ 
(9,9 seine Gclenkflächen). 2 
Zweiter Halswirbel, (Dreh- 
wirbel, 13 sein Körper). 4 Sie- 
benter Halswirbel, 5-5 Quer- 
fortsiitze der 10 ersten Brust- 
wirbel. 6  7 Querfortsätzc des 
11. und 12. Brustwirbcls. 8-8 
Querforrsärze der Lcndenwir- 
bel. 10. 11. 12 Gclenkfort- 
Sätze. 19-19 Körper der Len- 
denwixbel. 20 Kreuzbeinl 22 
Sreissbein. 
Zweck, das Mittelglied des gesamten 
Skeletts zu bilden, an Welches unmit- 
telbar oder mittelbar alle übrigen Kno- 
chen angefügt sind, sondern sie dient 
zugleich als schützende Umhüllung für 
das Rückenmark; sie bildet eine Art 
knöchernes Rohr, in dessen Binnenraum 
das Rückenmark gelegen ist. Deshalb 
ist jedes ihrer Teilstückchen, welche 
wir Wirbel nennen, einem Knochen- 
ringe vergleichbar. Der vordere Ab- 
schnitt dieses Ringes ist sehr dick (etwa 
dem Stein im Siegelring entsprechend), 
bildet einen Cylinderabschnitt und wird 
als YVirbelkörper bezeichnet; (Fig. 
4, 2) durch die übereinander gelagerten 
Wirbelkörper wird die eigentliche Wir- 
belsäule, der die Körperlast stützende 
Pfeiler in der Mittellinie des Rumpfes 
gebildet. Der Seitenteil des Ringes ist 
verhältnismässig dünn, aber es erheben 
sich von ihm jederseits 3 Vorsprünge 
oder Fortstätze, von denen einer der 
Querfortsatz, quer nach auswärts
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.