Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1959077
260 
Vorlesung. 
Fünfundzwanzigste 
Menschen, der einen Bissen in den Mund genommen" hat, 
ihn aber schlecht schmeckend findet und heftig ausspeit, 
indem er mit der Unterlippe eine Art Rinne bildet.  Wenn 
die Zusammenziehung weniger stark ist, drückt die Phy- 
siognomie Widerwillen aus. 
Wir verweisen bezüglich der Abbildung dieses immer 
mehr oder weniger rohen Ausdrucks auf den Atlas von Du- 
chenne; in einer Umrisszeichnung, welche die Mundspalte 
nur als einfache Linie gibt, ist er nicht darzustellen. 
I2. Hautmuskel des Halses (Platysma myoides). 
An den vorderen seitlichen Teilen des Gesichtes und Halses 
liegt beiderseits eine "dünne Decke von Muskelfasern unter 
der Haut (25, Fig. 53). Dieser Hautmuskel heftet sich unten 
an die Haut der oberen Brustgegend; von da gehen seine 
Fasern schief nach oben und vorne gegen den Unterkiefer 
hin, um sich an die Haut des Kinnes, der Unterlippe, des 
Mundwinkels, der Backen anzusetzen; die obersten fast wage- 
rechten Faserbündel verlaufen von der Ohrgegend an den 
Mundwinkel; dieses Faserbündel wird wohl auch mit dem 
wenig berechtigten Namen Lachmuskel (Risorius Santorini) 
belegt. 
Der Hautmuskel, welcher für sich allein keinen bestimm- 
ten Ausdruck erzeugt, unterstützt durch seine Zusammen- 
ziehung verschiedene Muskeln des Gesichtes in der Weise, 
dass er dem Ausdruck einen Zug schrecklicher Gewaltthätig- 
keit gibt.  Der eLachrnuskel des Santorinusx erzeugt daher 
nicht den Ausdruck des fröhlichen Lachens, sondern mehr 
den des gezwungenen, drohenden Lachens, des Grinsens. 
Der Hautmuskel wirkt in allen diesen Fällen so, dass er 
den Unterkiefer herabzieht und den Mund leicht öffnet, so- 
wie den Mundwinkel herabzieht. Er bildet zugleich eine 
Anzahl querer Falten an der Haut des Halses.  Das sind 
die Grundzüge, welche der Physiognomie einen schrecklichen 
Ausdruck verleihen können, wie schon Leonardo da Vinci 
so gut beobachtet hatte, da er in seiner Abhandlung über 
die Art, wie man einen Menschen im Zustand heftiger Wut
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.