Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1959016
254 
Fünfundzwanzigste 
Vorlesung. 
Dritteln und der leichten Einbiegung im unteren Drittel an- 
gedeutet.  Die Nasenlippenfalte ist von der grössten Wich- 
tigkeit für jeden Ausdruck der durch die Muskeln der Lippen-t 
gegend vermittelt wird, wie wir bei den folgenden Muskeln 
sehen werden. 
6. Kleinerjochbeinmuskel  zygomaticus minor) 
und Heber der Oberlippe (Levator labii superioris 
pro prius). Nach innen von 
    1'       i; V:i'j,jl dem grossenjochb einmuskel 
z    rege mässiv ein  eines 
  Mäskelbünilel, das von der 
 Vorderseite des Jochbeines 
   entspringt ( I0, Fig. 62) und 
v, an die Oberlippe herab- 
"fll  steigt, an der es sich an- 
  H heftet; dieser Muskel, der 
 17.11? kleine Jochbeinmtiskel, be- 
   t:   "i teiligt sich in keiner Weise 
   bei dem Ausdruck des 
 Lachens; er verändert näm- 
lll lich die Nasenlilopenfalte in 
Fig. 72. derselben Weise, wie der 
Wirkung des grossßgaiäälgäeinmuskels (Freude, folgende Muskel und drückt 
infolgedessen, wie wir sehen 
werden, Rührung, Traurigkeit und Weinen aus. 
Der Heber der Oberlippe (I4, Fig. 62) entspringt 
am unteren Augenhöhlenrand und zieht in die Oberlippe 
hinab, indem er bisweilen, aber nicht immer, ein kleines 
Faserbündel an den Nasenflügel abgibt. 
Seine Verkürzung hebt die Oberlippe selbst, aber nicht 
den Mundwinkel, so dass jede Hälfte der Lippenlinie innen 
gehoben wird und aussen gesenkt bleibt, also leicht von oben 
innen nach unten aussen schief gestellt wird (umgekehrt wie 
durch den grossen jochbeinrnuskel). Gleichzeitig wird der 
mittlere Teil der Nasenlippenfalte erhoben und dieselbe wird
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.