Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1958803
Vierundzwanzigste Vorlesung. 
233 
Humbert de Superville, 
werden wir bei den Arbeiten 
Gratiolet erinnern; später 
von Duchenne und Darwin 
verweilen. 
Schon 
in den Werken von Leonardo 
da 
Vinci 
Endet 
man einige 
sichtes- und 
wertvolle Angaben über den Zustand des Ge- 
des Halses bei dem Ausdruck von Gemütsbe- 
wegungen; und dieser grosse Meister hatte z. B. sehr gut 
begriffen, wie der Hautmuskel des Halses an dem Ausdruck 
heftiger Erregungen sich beteiligt, und welche Querfalten 
dadurch unterhalb des Kinnes zustande kommen.  Aber 
erst bei Le Brun finden wir geordnete Studien in Gestalt 
einer Art zusammenhängender Lehre. Die Veröffentlichungen, 
in denen die Lehren von Le Brun niedergelegt sind, sind 
zahlreichfk) Der Künstler kann darin eine Menge wichtiger 
Beobachtungen, wunderbarer Zusammenstellungen und geist- 
reicher Erklärungen finden.  Indessen beschäftigt sich Le 
Brun hauptsächlich mit der Aehnlichkeit gewisser Formen 
menschlicher Gesichter mit Tierköpfen und studiert beson- 
ders die Physiognomik, d. h. die Beziehungen zwischen Ge- 
sichtszügen und Geistesrichtung. 
Camper, dessen Werke wir bei Besprechung des Ge- 
sichtswinkels erwähnten, dringt schon tiefer in das ana- 
tomische und physiologische Studium ein. Er untersucht 
die Muskelthätigkeit im einzelnen und hat zuerst die allge- 
mein gültige Regel aufgestellt, dass jeder Muskel des Ge- 
sichtes bei seiner Verkürzung die Haut in mehr oder weniger 
zahlreiche Falten legt, welche allemal senkrecht gegen den 
Verlauf des Muskels stehen; wir finden das bei fast jedem 
Gesichtsmuskel bestätigt, und namentlich bei dem Stirn- 
muskel, dem grossen Jochbeinmuskel u. s. w. Ausser den 
genauen Beobachtungen, auf die der Künstler bei dem Durch- 
lesen der Camperschen Werke stossen wird, wird er 
 Besonders die Conferences sur Yexpression des differentes Charaktäres 
des passions, Paris 1667 (wieder gedruckt in der Ausgabe von Lavater 
durch Moreau. vol. IX. 1820).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.