Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1958676
220 
Zweiundzwanzigste 
Vorlesung. 
entwickelt und zu gemeinsamen Massen verschmolzen. Es 
ist also für den Künstler nutzlos, sich auf das Studium der 
Einzelheiten einzulassen, welche übrigens im allgemeinen die 
an der Hand beschriebene Anordnung wiederholen. Wir 
werden uns also mit der Bemerkung begnügen, dass die 
Fusssohle, wie der Handteller drei Muskelmassen besitzt: 
I. eine innere (I6, Fig. 61), die zu der grossen Zehe ge- 
hört und aus einem Abzieher, der vom Fersenbein aus- 
geht, sowie aus dem kurzen Beuger, dem schiefen und 
queren Anzieher besteht, welch letztere an den vorderen 
Knochen der Fusswurzel und am Mittelfuss entspringen; 
2. eine äussere (15, Fig. 60), die zur fünften Zehe gehört 
und aus einem Abzieher, der vom Fersenbein entspringt 
und einem kurzen Beuger, der vom Würfelbein ausgeht, 
zusammengesetzt ist. Endlich 3. eine mittlere Muskel- 
masse, welche den gemeinsamen kurzen Zehenbeuger, 
die Regenwurmmuskeln und die Zwischenknochen- 
muskeln umfasst, und bezüglich derer wir nur das bei den 
gleichnamigen, aber besser ausgebildeten und der Unter- 
suchung leichter zugänglichen Muskeln der Hand Gesagte 
wiederholen könnten. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.