Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1958551
208 
Einundzwanzigste Vorlesung. 
Fig. 58), den man in seiner ganzen Ausdehnung (ausser 
dem Stück das unter dem Gesässmuskel liegt) frei sieht, 
heisst so, weil er zu einem grossen Teil seiner Länge, fast 
in seiner unteren Hälfte nur aus Sehne besteht. Sein 
Fleischkörper entspringt oben am Sitzbein und steigt gleich- 
gerichtet mit dem langen Kopf des zweiköpfigen Schenkel- 
muskels an der Aussenseite desselben senkrecht herab. 
An 
tels 
der Vereinigungsstelle 
der Hinterfläche vom 
des mittleren 
Oberschenkel 
und unteren Drit- 
verschrnälert sich 
der 
Musk elb auch 
und 
wird 
alsbald 
durch 
die 
Sehne 
setzt (I3, Fig. 58), welche nach innen 
vorne um den inneren Gelenkknorren des 
biegt, sich nach 
Schenkels herum- 
schlägt, sowie die Sehnen des Schneidermuskels und des 
schlanken Muskels, mit denen sie sich gemeinsam an dem 
oberen Teil der Innenseite des Schienbeines ansetzt. Der 
Muskel ist Beugemuskel des Unterschenkels und zeigt bei 
dieser Bewegung seine Sehne als Innenrand der Kniekehle 
vorspringend. 
Der halbhäutige (M. semimembranosus) liegt unter 
dem vorhergehenden, welchen er unten auf beiden Seiten 
überragt und heisst so, weil seine obere Hälfte durch eine 
breite, häutige Sehne gebildet wird, die vom Sitzbeinknorren 
entspringt. Erst unterhalb der Mitte des Schenkels beginnen 
die Fleischfasern, welche dann einen dicken, breiten, kurzen 
Muskelbauch bilden, der bald wieder in eine starke Sehne 
übergeht, die sich an der Rückseite des innern Schienbein- 
höckers ansetzt (I4, Fig. 58). Der fleischige Bauch dieses 
Muskels überragt beiderseits die Sehne des halbsehnigen 
Muskels und bildet, da er bis an die Mittellinie der Rück- 
Häche des Oberslchenkels reicht, hier eine starke Muskel- 
Wölbung. Wenn der Unterschenkel gegen den Schenkel 
gebeugt wird, begrenzen die vorspringenden Sehnen des 
zweiköpiigen und des halbsehnigen Muskels eine tiefe Grube 
(die Kniekehle), welche dem oberen Teil der Rückseite 
des Kniegelenkes entspricht, und der Fleischwulst des halb- 
häutigen Muskels bleibt im Grunde dieser Höhle versteckt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.