Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1958439
196 
Zwanzigste 
Vorlesung. 
ossei sind zu zweit in jedem Zwischenknochenraume der 
Mittelhandknochen vorhanden. Der eine stärkere und mehr 
nach dem Handrücken zu gelegene heisst der dorsale 
Zwischenknochenmuskel, der andere kleinere der palmare, 
weil er den nach der Hohlhand gewandten Abschnitt des 
Zwischenknochenraumes einnimmt. Diese Muskeln setzen sich 
mit ihren unteren Enden an die Seiten der ersten Finger- 
glieder an. Ihre Anordnung, die wir hier nicht im einzelnen 
besprechen können, ist derart, dass die dorsalen Zwischen- 
knochenmuskeln die Finger voneinander spreizen, die pal- 
maren sie einander nähern.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.