Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1958191
172 
Vorlesung. 
Siebenzehnte 
dieser Gegend nur die drei Zacken des Sägemuskels; bei 
starker Erhebung des Armes lässt der grosse Brustmuskel 
oft ein ausgedehnteres Stück des Sägemuskels unbedeckt. 
Wirkung dieses Muskels ist die Feststellung des Schulter- 
blattes dadurch, dass er es nach unten und vorne zieht, 
während der Rautenmuskel einen Zug nach oben und hinten 
ausübt. Da die Feststellung des Schulterblattes notwendig 
ist, um den Oberarmmuskeln (namentlich dem zweiköpfigen) 
einen festen Ansatzpunkt zu gewähren, sobald der Oberarm 
eine kräftige Bewegung ausführt, ist es verständlich, warum 
die unteren Zacken des Sägeinuskels so deutlich bei dem- 
jenigen vorspringen, der seine Oberarmmuskeln anspannt, 
wie beim Ringkampf, oder wenn man den gefallenen Körper 
vom Boden erhebt, einen Gegner zurückdrängt u. s. w. 
Der grosse Sägeinuskel bildet die Innenwand der Achsel- 
höhle, so wie der grosse Brustmuskel die vordere, der grosse 
Rückenmuskel die hintere. Diese Höhle hat die Gestalt einer 
dreiseitigen Pyramide, deren nach oben gerichtete Spitze 
dem Gipfel des Rabenschnabelfortsatzes entspricht. Am zer- 
gliederten Leichnam erscheint die Höhle unten offen, am 
Lebenden ist sie durch einen Teil der äLISSBYCH Haut ge- 
schlossen, der die Grundfläche der Pyramide bildet und vom 
"unteren Rande des grossen Brust- und Rückenmuskels in 
das Innere der Höhle sich hineinwölbt, wo er durch Band- 
massen (die Gerdy das Aufhängeband der Achselhöhlenhaut 
nennt, und welche sich an die Spitze des Rabenschnabelfort- 
satzes anheften) festgehalten wird. 
Um die Beschreibung dieser Höhle zu schliessen, hätten 
wir noch einige Worte über ihre Kanten, die Stellen, wo 
ihre Wandungen aneinander stossen, hinzuzufügen. Ueber 
die vordere Kante (an welcher der grosse Brustmuskel und 
Sägemuskel aufeinandertreffen) und die hintere (den Ansatz 
des grossen Sägemuskels an dem hinteren Schulterblattrand) 
haben wir freilich nichts besonderes zu bemerken, nur die 
äussere, die dem Anfangsteil des Oberarmes entspricht, kann 
uns hier beschäftigen. Diese Kante ist verhältnismässig breit,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.