Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956537
Vorlesung. 
Erste 
das Lehrbuch wurde im Jahr 1478 gedruckt.  Alsbald 
wetteiferten die Künstler mit den Aerzten in der Neigung 
zu anatomischen Studien, und man kann behaupten, dass. 
alle Maler und Bildhauerzdes I5. Jahrhunderts selbst Leichen 
zergliederten oder doch den Demonstrationen an Leichen 
beiwohnten, denn sie alle haben 
 x "N unter ihren Skizzen Studien hinter- 
qizäfäi.       
 X lassen, welche in dieser Hinsicht 
isiJ-lifi-ä-      
  Jeden Zweifel ausschliessen. 
 E: Uin nur die grossen Meister zu 
 Kniff!  nennen, sei hier daran erinnert, dass 
 px ß L d d V.  ) 
4':    eonar o a inci 1452-151 
.21  ,-1 im i fair-F," 9 
T:       
14,15;   i 3 Mappen mit verschiedenen Zeich- 
las;   y nungen und Studien hinterlassen hat,_ 
y .    
  h unter welchen sich zahlreiche, sehr 
  I, K be e k t t  h S 
 I!    .m r enswer e ana omisc e tu- 
  f! f'_ Älx dien befinden. Um sich davon zu 
"x31"? M! 0-"   
 Ji   2-; überzeu en braucht man nur unter 
 '41! 1,41  i!   g i  
    es 1 diesen Mappen  welche zum gross- 
 .1; 5:. ten Feil im Jahr 1796 von den Fran- 
     Xi "T,   
ii X ' x  zosen erbeutet aber teilweise s äter 
"Vä- xx x ' p 
1;. x  i wieder an Italien zurückßiegeben 
 "i Wligek s-s ' b 
 6:11. e;    
1,7mm; wurden  diejenige zu durch- 
  inustern, die sich in dein Londoner 
Museum befindet und von Cham- 
 b erl ain e veröffentlicht worden ist x) 
Fig. 1.  
Nachbildung einer anatomischen In  I ist eine dieser anatomisghen 
Studie (Zeichnung) von Leonardo da    
VinCi.  Diese Zeichnung Stellt die Zeichnungen wiedergegeben. Sie. 
bis in die kleinsten Einzelheiten -O_t -t 7- v.  
gehende Zergliederung der Muskeln Zelb uns? m1 u le grosser! wellelcht 
a" d" Sei": 2925131565 und Km" zu sehr ins Einzelne gehender Sorg- 
falt der berühmte Meister sich be- 
strebt 
hat; 
die 
verschiedenen Faserbündel 
der Brustmuskeln, 
 Vergl. Ludw. Choulant, Geschichte und Bibliographie der anatomischen 
Abbildungen. Leipzig 1852. (Ein Werk, in welchem man völlige Aus- 
kunft über die Beziehungen von Anatomie und bildenden Künsten erhält.)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.