Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1958132
166 
Sechzehnte 
Vorlesung. 
lässt einen grösseren Teil des Untergrätenmilskels und der 
beiden runden Muskeln unbedeckt. Da zugleich das Schulter- 
blatt durch die Hebung des Armes sich so dreht, dass seine 
untere Ecke sich von der Wirbelsäule entfernt, muss auch 
der Rautenmuskel in grösserer Ausdehnung zwischen dem 
äusseren Rand des Kapuzen- und dem oberen des Rücken- 
muskels sichtbar sein.  
Obwohl die anderen Rückenmuskeln am enthäuteten 
Körper nicht sichtbar sind, können wir doch die Besprechung 
dieses Körperteiles nicht schliessen, ohne wenigstens die 
Namen der gewaltigen Fleischmassen anzuführen, welche die 
Lendengegend zu beiden Seiten der Dornfortsätze einnehmen, 
und die wie zwei mächtige Muskelsäulen sich unter dem 
Sehnenband des grossen Rückenmuskels vorwölben (Fig. 52). 
Diese Massen werden durch zwei in ihrem unteren Abschnitt, 
in der Lenden- oder Nierengegend innig verschmolzene Mus- 
keln gebildet, welche sich in der Höhe der untersten Rippe 
voneinander trennen; es entsteht so ein äusserer, der 
Kreuzbein-Lendenmuskel (Muse. sacrolumbalis), der 
mit einer Anzahl von Sehnen sich an den Rippenwinkeln 
ansetzt, und ein innerer, der lange Rückenmuskel (lon- 
gissinius dorsi), dessen dreifache Sehnenreihe an den 
Rippen, den Quer- und den Dornfortsätzen der Brustwirbel 
angeheftet ist.  Der Kreuzbein-Lendenmuskel und der lange 
Rückenmuskel haben im wesentlichen die Aufgabe, den Rumpf 
rückwärts zu ziehen und aufrecht zu erhalten, wenn eine 
Last auf den Schultern oder dem Rücken ruht. Deshalb 
ist ihr gemeinsamer unterer Abschnitt namentlich bei Leuten, 
welche gewohnt sind, grössere Lasten auf den Schultern zu 
tragen, stark ausgebildet, so dass die Rundung? dieser mäch- 
tigen Lendenmuskeln durch die Haut und das Sehnenband 
des grossen Rückenmuskels sich deutlich abzeichnet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.