Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956515
Erste 
Vorlesung, 
Körper vor Augen hatten, die Einzelheiten seiner Form sich 
einzuprägen und über die Veränderungen derselben während 
der Thätigkeit durch Erfahrung ebenso genaue Kenntnisse. 
zu erwerben, wie sie uns heutzutage das regelrechte Studium 
der Anatomie und Physiologie verschafft. Vergegenwärtigen 
wir uns zunächst, welche besondere Sorgfalt die Alten auf 
die Ausbildung der Kräfte und der körperlichen Schönheit 
durch die Uebungen in den Gymnasien verwandten. Schon 
beim Homer sehen wir die Helden sich im Wettlauf, im 
Diskuswerfen und im Ringkampf üben; später kommen die 
Uebungen der Athleten als Vorbereitung zu dem Kampf um 
den Siegerkranz bei den olympischen Spielen, und trotz der 
abweichenden Ansichten, zu denen uns der Anblick moderner" 
Ringkämpfer und Akrobaten verleiten könnte, dürfen wir uns 
vorstellen, dass der Beruf eines Athleten derzeit als höchst. 
ruhmreich betrachtet wurde; ein Beruf, dessen Ausübung 
Schönheit und Tadellosigkeit voraussetzte, musste an sich 
einen wahren Adel begründen.  Aber auch auf die griechische 
Kunst musste das Leben im Gymnasium einen bestimmenden 
Einfluss ausüben. Den Siegespreis bei den olympischen Spielen 
bildete eine Palme, ein Blätterkranz, eine künstlerisch aus- 
geführte Vase; aber ausserdem, und darin lag die grösste. 
Auszeichnung, wurde die Bildsäule des Siegers von dem 
jeweilig berühmtesten Künstler angefertigt; so bildete Phidias 
den Körper des schönen Pandareos, und derartige Bild- 
säulen der Preiskämpfer, welche fast die einzigen Urkunden 
über die Olympiaden bilden, machten es Emeric David _mög- 
lich, die griechische Zeitrechnung wieder herzustellen.  Zu 
diesen Kunstwerken, die als Vorbilder der Kraft und Schön- 
heit galten, konnte der Künstler sich lange Zeit hindurch 
in das Studium seines Modells vertiefen, da er es täglich 
nackt beobachten konnte,  vor der Uebung während der 
Abreibung mit Oel,  während des Wettlaufes und Wett- 
sprunges, wobei die Muskeln der Beine vertreten,  während 
der Uebung mit dem Diskus, welche die Anspannung der 
Arm- und Schultermuskeln zum Ausdruck bringt,  und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.