Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1957896
142 
Vierzehnte Vorlesung. 
75 Grad, bei den Negern 70-60 Grad, bei den grossen 
Affen (Gorilla) 31 Grad, endlich beim Neufundländerhund 
23 Grad. 
Indem wir die verschiedenen Abschnitte der Kör- 
perteile betrachtet haben, haben wir gesehen, dass bestimmte 
unter ihnen nach verschiedenen Gesichtspunkten ausgewählt 
worden sind, um als gemeinsames Mass für die einzelnen 
Körperteile und den Gesamtkörper zu dienen. Wir haben 
so (Kanons) erwähnt, denen als Einheit die Hand zu 
Grunde lag (welcher ungefähr Iomal in der Körperhöhe 
enthalten ist), der Fuss, (der etwas mehr als ömal 
xd f! 
 ff 
3  
_ {ßxää Inöm 
 P    
w": 
Ü 
Fig. 45. 
Gesichtswinkel eines Negers (Camper) 
in der Körperlänge aufgeht) der Mittelfinger (U19 der Kör- 
pergrösse) u. s. W. Es war naheliegend, den Kopf, d. h. 
seinen senkrechten Durchmesser vom Scheitel bis zum un- 
teren Ende des Kinnes, ebenso als gemeinsame Masseinheit 
anzunehmen, und thatsächlich ist das auch schon vor langer 
Zeit geschehen, da schon Vitruvius, wo er von den Mass- 
verhältnissen des Körpers spricht, den Satz aufstellt, dass 
der Kopf den achten Teil des ganzen Körpers ausmache. 
Leonardo da Vinci, Dürer, Cousin sind dieserRegel 
des lateinischen Schriftstellers gefolgt, und der Kanon, nach 
welchem der Kopf ein Achtel des ganzen Körpers ist, hat 
seit langer Zeit in allen Schulen als massgebend gegolten.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.