Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Grundriss der Anatomie für Künstler
Person:
Duval, Mathias Neelsen, Friedrich Carl Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1956005
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1957666
Zwölfte 
Vorlesung. 
119 
Bewegungen zwischen Sprungbein und Fersenbein stattfinden, 
und da, wie wir gleich erfahren werden, die übrige Fuss- 
wurzel und der gesamte Fuss mit dem Fersenbein ein Ganzes 
bilden, vollziehen sich also die Bewegungen, durch die die 
Fussspitze nach innen oder aussen gewandt wird (abgesehen 
von der Beweglichkeit des Kniegelenkes), um diese Bänder 
zwischen Sprungbein und Fersenbein als ihren Drehpunkt 
und ebenso die, durch Welche der innere oder äussere Fuss- 
rand gehoben wird. 
In der That zeigen die beiden Gelenke, durch welche 
die hintere Hälfte der Fusswurzel mit der vorderen ver- 
bunden ist,  d. h. das Gelenk zwischen Fersenbein und 
Würfelbein nach aussen, und das zwischen Sprungbein und 
Kahnbein nach innen, untereinander ganz verschiedenen Bau 
derart, dass der übrige Fuss mit dem Fersenbein ein Ganzes 
bildet und mit diesem zusammen auf dem Sprungbein leicht 
beweglich ist.  Das Gelenk des vorderen Fersen- 
beinendes mit der Hinterfläche des Würfelbeines 
zeigt ein nur wenig ausgesprochenes lneinandergreifen der 
Knochenflächen, es ist aber zugleich von dicken und festen 
Bandmassen umgeben, namentlich an der Unterseite (grosses 
F usssohlenband) derart, dass zwischen F ersenbein und Würfel- 
bein nur unmerkliche Verschiebungen möglich sind, dass 
diese Knochen- also bei Bewegungen ein einziges, aber 
elastisches Knochenstück darstellen.  Im Gegensatz dazu 
wird das Sprungbein-Kahnbeingelenk durch das 
vordere Ende des Sprungbeins, durch einen vor dem Halse 
gelegenen, als Kopf bezeichneten Knochenvorsprung gebil- 
det (9, Fig. 37), welcher diesen Namen auch wegen seiner 
nach vorne abgerundeten Gestalt verdient; der Knorpelüber- 
zug dieses Kopfes hängt unten mit dem Knorpel der vor- 
deren Sprungbein-Fersenbeingelenkfläche zusammen. ES 
folgt aus dem Gesagten, dass das Sprungbein eine Art 
Zwischenglied zwischen Unterschenkel und Fuss bildet, und 
dass der Fuss in den Gelenken zwischen Fersenbein und 
Sprungbein, sowie zwischen Sprungbein und Kahnbein, 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.