Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schönheit und Fehler der menschlichen Gestalt
Person:
Brücke, Ernst Wilhelm Paar, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1954161
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1955281
des Nabels ein quer verlaufender Knick, wie ihn die soge- 
nannte Danaide des Vaticans zeigt, in der ich, beiläufig 
gesagt, nichts Anderes sehen kann, als ein Frauenzimmer, 
das sich Waschen Will (Fig. I2). Auch die schöne Figur der 
Susanna aufLauritz Tuxen's Bild, nSusanna im Baden, 
bringt ihn in vortrefflicher Weise zur Anschauung. Fig. I 3 
zeigt ihn nach einer Photographie eines weiblichen Modells. 
Dieser selbe Knick entsteht auch beim Sitzen mit 
vorgebeugtem 
Körper. 
Er 
entsteht 
dadurch, 
dass 
der 
FiQ 
N 
terste Theil des Brustkorbes mit den Lendenwirbeln sich 
nach rückwärts bewegt und die Bauchdecken nach sich 
zieht. Bei jungen fettarmen Mädchen ist es einfach ein 
Knick, unter dem sich der Bauch hervorwölbt, während 
die Haut oberhalb des Knickes eine Fläche bildet, indem 
sie von einer Seite des unteren Thoraxumfanges zur an- 
deren hingespannt ist. 
Wo aber etwas mehr Fett abgelagert ist, da entsteht 
statt des Knickes eine Falte und diese ist bei auch nur 
mässig vollem Körper die Regel, aber keine Regel ohne 
Ausnahme. Wo sie bei einem sonst für den Zweck des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.