Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schönheit und Fehler der menschlichen Gestalt
Person:
Brücke, Ernst Wilhelm Paar, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1954161
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1954892
47 
Der Künstler kann die Bilder, welche er bei diesen succes- 
siven Veränderungen an wohlgebildeten, nicht zu mageren 
Armen sieht, ohne weiteres copieren, nur vor Einem muss 
er sich hüten, vor der Darstellung angespanntcr Sehnen. 
Sie sind immer hässlich, und ihre Wiedergabe kann nur 
dadurch gerechtfertigt werden, dass die gewaltsame Anspan- 
nung der Muskeln recht deutlich zur Anschauung gebracht 
werden soll. 
Ich muss noch einer besonderen Deformation erwähnen, 
welche der Vorderarin namentlich bei mageren und wenig 
muskulösen Individuen erleidet, Wenn er gebeugt und zu- 
gleich belastet wird. 
Ain unteren Drittheile des Oberarmbeines entspringt 
von der ausseren Kante desselben ein kräftiger Muskel, 
welchen man den langen Auswärtsdreher (szzpinator Zongzzs) 
nennt. Er läuft am Vorderarm nach abwärts, geht etwa in 
der Mitte desselben in seine Sehne über und heftet sich 
mittelst dieser an das untere Ende der Speiche längs der 
Basis des sogenannten Griffelfortsatzes, also an der Daumen- 
seite der Speiche, an. Die Hauptthätiglqeit dieses Muskels 
besteht, wie sein Name sagt, darin, die Supination hervor- 
zubringen. Wenn man den Vorderarm im Ellenbogengeleilke 
durch die Strecker und Beuger in irgend einer Lage fest- 
stellt und dann proniert, so entfernt man Ursprung und 
Ansatz unseres Muskels von einander. Zieht er sich zu- 
sammen, so sucht er Ursprung und Ansatz wieder einander 
zu nähern und stellt die Supination Wieder her. 
Ausser dieser Hatuptthäitigkeit leistet er aber noch eine 
andere Arbeit, eine Nebenarbeit. Wenn der Arm gebeugt 
ist und dabei Radius und Ulmz in ihrer gegenseitigen Lage 
durch andere Muskeln festgestellt sind, so liegen Ursprung 
und Ansatz des langen Auswärtsdrehers so, dass derselbe, 
wenn er sich zusammenzieht, den Arm noch weiter beugt. 
Er kann also auch den Arm beugen helfen, beziehungsweise 
helfen, ihn in seiner gebeugten Stellung zu erhalten, und 
er thut dies nach dem Grundsatze, dass alle Muskeln des
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.