Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schönheit und Fehler der menschlichen Gestalt
Person:
Brücke, Ernst Wilhelm Paar, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1954161
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1955929
150 
Haut zu rühmen. Die Menge der elastischen Fasern, welche 
in das Bindegewebe der Haut eingeschlossen ist, ist ver- 
schieden je nach den Rassen und je nach den Individuen, 
und sie ist es, welche die Haut eng und gut anliegend 
macht. Die Haut darf nicht für den Körper zu weit werden, 
wie dies bei der Abmagerung früher besser genährter 
Individuen geschehen kann. 
Eine sehr feine aber leicht verschiebbare, also an 
ihre Unterlagen mangelhaft befestigte Haut kann manchmal 
Einzelheiten in sehr eleganter Weise zu Tage treten lassen, 
aber der Gestaltung im grossen und ganzen ist nur eine 
Haut günstig, welche an ihre Unterlagen gut befestigt ist 
und dabei hinreichenden elastischen lrVitlerstand leistet. 
Sie 
wirkt 
besser 
auf 
die 
Gclclakc 
und 
namentlich 
auf 
die 
Gestalt und Haltbarkeit der weiblichen Brüste. Es ist ja an 
sich begreiflich, dass cinigermassen derbe und widerstands- 
fähige Haut die Brust besser in ihrer Lage erhalten muss 
als eine zu dünne und lose. Sie wird auch späiter als eine 
solche die Falte unter der Brust zustande kommen lassen, 
welche letztere künstlerisch unbrauchbar macht. Man muss 
aber zugleich in Betracht ziehen, dass die Beschaffenheit 
der Gewebe allgemeine Eigenschaften des Individuums sind 
und dass man deshalb aus der Beschaffenheit des Binde- 
gewcbes der Haut einen 
das übrige Bindegewebe 
kann. Durch solches ist 
Wahrschein]ichkeitsschluss auf 
desselben Individuums machen 
aber die Brustdrüsc mit den 
Clarunterliegendeii Muskeln verbunden. XVo also die Haut 
nur locker befestigt ist, mag auch die Brustdriise auf den 
Muskeln nur locker befestigt sein. 
 ist bekannt,  türkische Tänzerinnen, die 
sogenannten Almeh, bei ruhcndem Körper ihre Brüste 
bewegen können, indem sie die darunter liegenden grossen 
Brustmuskeln in geeigneter NVeise zusammenziehen. Es ist 
aber im Orient auch bekannt, dass nicht alle Mädchen, 
welche sich dem Gewerbe widmen, dieses Kunststück in 
gleicher Vollkommenheit erlernen. Da man nun glauben
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.