Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schönheit und Fehler der menschlichen Gestalt
Person:
Brücke, Ernst Wilhelm Paar, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1954161
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1955905
x48 
auch in seinen Muskeln gut 
ist der Unterschied, wenn 
Betracht zieht. 
entwickelt 
man den 
ist. Noch auffälliger 
ganzen Körper in 
Man kann deshalb auch nie sagen, dass die Schön- 
heit eines Körpers ihren Höhepunkt erreicht habe, so 
lange die Musculatur nicht vollständig entwickelt ist. Beim 
Manne kann man dies nach der Kraft bemessen, die er 
zu entwickeln vermag. Es sind dabei aber nur solche 
Kraftproben zu berücksichtigen, bei denen er nur mit 
seinen Muskeln wirkt, bei denen das Gewicht seines 
Körpers nicht in Betracht kommt, denn dieses kann noch 
lange zunehmen, wenn seine Muskeln bereits vollständig 
entwickelt sind. 
 YVenn man diese Regel einhiailt, so kann man 
bei Männern Wohl die Zeit zwischen dem 24. und dem 
28. Lebensjahre als diejenige ansehen, in welcher sich 
die Entwickelung der Musculatur vollendet. Es ist von 
untergeordneter Bedeutung, dass, wenn die Muskeln früher 
nicht geübt waren, durch Uebung ihre Leistungen auch 
noch später gesteigert werden können. Schwieriger ist es 
den richtigen Terminus für die Mädchen zu bestimmen, da 
hier die Erfahrungen wenig zahlreich sind, und nur ver- 
muthungsweise lässt sich die Zeit von 20 bis zum 24 Lebens- 
jahre als diejenige bezeichnen, in welcher bei gleich- 
bleibendcr Gesundheit die Masse des Muskeltleisches anfängt 
stationäii" zu werden. 
Die Zeit der höchsten Körperschönhcit auf ein späteres 
Alter auszudehnen, ist schon deshalb nicht thunlich, weil 
die Gestalt der Brüste vom 24. Lebensjahre an, häufig aber 
auch schon viel früher, anfängt sich zu verschlechtern. 
In dritter Reihe ist das Fett zu berücksichtigen. Nicht 
nur der Weibliche Körper, sondern auch der männliche 
bedarf einer gewissen Menge von Fett. Ich habe Gelegenheit 
gehabt einen herkulisch gebauten Mann zu sehen, bei dem 
zugleich das Fett unter der Haut des ganzen Körpers fast 
gänzlich mangelte. Der Mann war entschieden hasslich.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.