Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Schönheit und Fehler der menschlichen Gestalt
Person:
Brücke, Ernst Wilhelm Paar, Hermann
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1954161
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1955683
126 
man sich vom oberen Ende des Kreuzbeines zur Syniphyse 
der Schambeine hingezogen denken muss. Ausserdem ist 
aber auch die Hüftbreite nicht ausschliesslich abhängig 
von dem Abstande der beiden Gelenkpfannen von einander, 
sondern auch von der Länge und der mehr horizontalen 
oder mehr steilen Stellung des Oberschenkelbeinhalses. 
Modelle mit zu grosser Breite der Hüften haben 
auch nur bei dicken runden Schenkeln einen vollkommenen 
Schenkelschluss, sind die Schenkel etwas dünner und dabei 
vielleicht die Beckenneigung etwas stärker, so wird der 
Schenkelschluss mangelhaft, und das ist wohl einer der 
hässlichsten Fehler, welche ein weibliches Modell haben 
kann.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.