Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1948400
Dritter Abschnitt. 
Das Stirnb ein (Os frontis), leicht gewölbt, geht durch eine ziemlich 
scharfe Krümmung in den Scheitel über. Durch die Kranznaht (Fig. 35 
Nr. 1). schließt es sich an die Seitenwandbeine (Ossa parietalia Fig. 35 
Nr. 2) an, welche das Hinterhauptsbein (Os occ-zpitis) zwischen sich fassen 
(ebenda. Nr.3). 
Die oberen Augenhöhlenränder und der Nasenfortsatz bilden die 
untere Stirngrenze. Während die weitgeöifneten Augenhöhlen die Knochen- 
iläche der Stirn in ihrem Übergang zu dem Oberkiefer vollständig unter- 
brechen, bleibt in der Mitte eine Verbindungsstraße, um den Anschluß 
an die Nasenbeine und an den Oberkiefer zu vermitteln. Das Stirnbein 
 M. 
 g 
ß  
K? x "Mwmwgävnümww 
ä 
  
o a 0 ' 
  A"; m. 
3  
Fig. 35. Zwei europäische Schädel von oben. 
a. Langschädel, b Kurzsehädel. 
1. Kreuznaht. 2. Scheitelnaht, 3. Lambdanaht. 
hilft also den Nasenrücken bilden, wenn auch nur eine kurze Strecke, 
die man als Nasenwurzel bezeichnet. Die Form, in Welcher dies ge- 
schieht, unterliegt vielem Wechsel, nach Alter, Geschlecht und Rasse. 
Nach den herrschenden Anschauungen unserer Zeit muß die Nasenwurzel 
bei dem kräftig entwickelten Schädel des Mannes vertieft liegen, (siehe 
Figg. 36 und 37 S. 70), weil das Stirnbein im Bereich der Augenbrauen, der 
Augenhöhlenränder, und namentlich an der Übergangsstelle zu dem Nasen- 
rücken balkonartigvorspringt. Diese Auftreibung heißt Nasenwulst, sie 
liegt in gleicher Höhe mit den Augenhöhlenrändern, um dann sich rasch zu ver- 
lieren und gegen die Nasenwurzel zurückzutreten, wo erst die Verbindung mit 
den Nasenbeinen und den Nasenfortsätzen des Oberkieferknochens stattfindet. 
Die gezackte Naht, welche an dieser Stelle vorkommt, heißt Stirnnasennaht 
(Sutura naso-frontalis). An den Figuren 36, 37 und fiist dieses Verhalten mit 
vollkommener Deutlichkeit zu sehen. Der tiefere Grund dieses Wulstes 
über der Nasenwurzel bei dem Mann liegt in der Existenz von luft- 
haltigen Räumen. Die beiden Knochenplatten des Stirnbeines weichen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.