Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1953185
Die 
Proportion 
der 
Körperbreite. 
Die Proportionen der Körperbreite ergeben durch Messungen 
dem Zirkel und demgMaßstab, der in der Figur 252 in der Form 
100 Teilstrichen enthalten ist, folgendes: 
mit 
von 
Die Breite des Oberkörpers beträgt 
ragenden Punkten des Deltamuskels  
zwischen 
den 
VOY- 
26 Teile 
Dieses Maß hängt von der guten Entwickelung des Brustkorbes und 
der Deltamuskeln ab; das folgende Maß ebenfalls von der guten Ent- 
wickelung des Brustkorbes und der Rumpfmuskeln: 
Die Breite des Brustkorbes in der Höhe der Brustwarze 
beträgt bei erhobenem Arm            20 Teile 
Die größte Entfernung zwischen den beiden Hüftbein- 
 
ist also geringer als diejenige des Brustkorbes in der Höhe 
der Brustwarzen. Das ist ein wichtiges Ergebnis der Pro- 
portionslehre. Bei vielen Frauen ist dieses Verhältnis um- 
gekehrt, weil die Hüftbeine breiter ausgelegt, während sie 
bei dem Mann hoch aufgerichtet sind. 
Die Entfernung zwischen den vorderen oberen Darmbein- 
 
Zwischen dem Kanon von 100 Teilen und demjenigen von 8 Kopf- 
höhen der Künstler besteht ein ansehnlicher Grad von Übereinstimmung, 
wie die folgenden Vergleiche ergeben: 
Die größte Breite zwischen den Deltamuskeln entspricht 
zwei Kopflängen; die Kopflänge unserer Figur 252 beträgt 
13 Teile und also die größte Breite zwischen den Delta- 
muskeln2x13:                26Teile 
wie oben angegeben wurde. 
Die Breite des Brustkorbes beträgt nach dem Kanon der 
Künstler zwei Gesichtshöhen oder zwei Handlängen :  20 „ 
Die größte Entfernung zwischen den Hüftbeinkämmen be- 
trägt nach dem Kanon der Künstler eine Kopflänge und 
eine Nasenlänge bei dem Mann, was mit der oben_ge- 
 
übereinstimmt; bei der Frau ist die Distanz um '12 Nasen- 
länge größer. 
Die Breite zwischen den vorderen Darmbeinstacheln beträgt 
eine Kopfhöhe z 13 Teile (siehe Fig. 251). 
Die Breite des Oberschenkels betragt in der Vorderansicht nach 
dem Kanon der Künstler eine Gesichtshöhe oder eine Handlänge, eine 
Proportion, die für kleine, derbe Gestalten gut paßt, aber für schlankere 
Figuren etwas zu viel ist, vergleiche die Figuren 251 und 252. 
Die Dicke der Wade beträgt in der Vorderansicht zwei Nasenlangen 
oder eine Entfernung von der Nasenwurzel bis zum Kinn.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.