Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1948064
Erster Abschnitt. 
Skelet. 
Das 
des Gelenkes viel zu klein, sie werden also gegen die Haut getrieben und 
bedingen jene zwei leicht beweglichen Hügel, welche bald getrennt, bald 
als ein querliegender Wulst sich bemerkbar machen. 
3. Zusammengesetzte Gelenke. In den zusammengesetzten Ge- 
lenken treffen sich drei oder mehrere Gelenkenden mit verschiedenen 
Rotationsiiächen. Der für den Künstler wichtigste Fall dieser Art ist das 
Ellbogengelenk", in welchem auf den Oberarmknochen zwei Vorderarm- 
knochen treffen (Figg. 9 u. 10). Jeder der letzteren besitzt eine andere 
Bewegnngsart. Die Elle stellt in ihrer Verbindung mit dem Arm ein 
__Capitu1um humeri 
Außeres Seitenband 
Gelenkkopf des Radius 
Gelenküäche für die Verbin- 
dung mit dem Radius 
Lig. annulare, das sog. 
Ringband 
Radius 
Fig. 10. 
Ellbogengelenk mit Bändern in 
natürlichem 
Zusammenhang. 
Winkelgelenk dar, die Speiche dagegen ein Kugelgelenk, das aber wegen 
der Befestigung durch Bänder hauptsächlich Drehbewegungen ausführt. 
Die drei Knochenenden sind von einer gemeinschaftlichen Kapsel um- 
schlossen (Fig. 10), was jedoch nicht bei allen Gelenken dieser Art un- 
bedingt erforderlich ist. In der Verbindung zwischen Atlas und dem zweiten 
Halswirbel ist z. B. die Stellung der Gelenkfläche an dem Zahnfortsatze 
zu den übrigen so verschieden, daß drei getrennte Kapseln existieren. 
Streng genommen ist die obige Aufstellung zusammengesetzter Gelenke 
veraltet, aber sie hat d_en großen Vorzug der Verständlichkeit. Für den, der sich 
eingehend mit der Mechanik befaßt, wird die Vorstellung freilich keine Schwierigkeit 
bieten, daß Dreh- und Winkelgelenke getrennt und dennoch von. einer Kapsel um- 
schlossen sein können, und man mag dann die Kategorien der ersten Art von den- 
jenigen der zweiten trennen. Allein dann steht man vor einer neuen Schwierigkeit,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.