Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1952759
Anatomie 
des Kindes. 
489 
Die Arme sind bei dem Kind (von 1-12 Monaten) besser 
entwickelt als die Beine; die Armlänge gemessen V01! dem 
Akromion (Schulterhöhe)bis zur Spitze des Mittelfin gers beträgt 
Die Länge des Oberarmes von der Schulterhöhe bis zur Ellbeuge 
Die Länge des Vorderarmes von der Ellbeuge bis zur Gelenk- 
falteamHandgelenk.              
Die Länge der Hand von der Gelenkfalte am Handgelenk bis 
zur Spitze des Mittelüngers            
Teile 
77 
77 
97 
42 
18 
14 
9 
190   Qi o 
90 "Qxifß 5 f, fx j i 10 
  -i  
W _ (IN ' i 
ßäägäßß g? 
eo x k j l Z0 
 _ 
I I 
. 1' i'_ßo 
70 {I 
1  {I 
_ 
so ß -  
 _ 
ß 2 
_ 
so ab 
I K JEI 
_ 
, z. 
a0 ' eo 
 _ 
- EI 
l 7c 
so {l 
_ 
_ 
-  
20 l 80 
_ 
- EI 
_ 
i 
i"? 
10 l 90 
x , --I 
 2 
Q -  vgl  
Fig. 238. Die Proportionen des Kindes von 2112 Jahren. 
Wie schon erwähnt, sind die Arme und die Finger in den ersten 
Monaten des Lebens stets gebeugt. Die freiwillige Streckung des Armes, 
die Fähigkeit sie wagrecht hinaus zu heben, tritt ungefähr im fünften 
Monat auf. Damit beginnt die früher hohe Brust breiter und flacher zu
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.