Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1952490
Anatomie 
Weibes. 
469 
medicäischen Venus her bekannt ist. Aber auch bei dem Standbein der 
Figur 227 tritt die Konvergenz hervor. 
Als letzter Punkt, den die Knochenlehre mit genügender Sicherheit 
festgestellt hat, ist die Kürze des Unterschenkels zu nennen, die bis zu 
5 cm Unterschied betragen kann. 
Die folgende Tabelle giebt die Vergleichung einiger Teile des Skeletes. Sie 
gründet sich auf Mittelzahlen in (Zentimetern, an mehreren wohlgebildeten Skeleten 
gewonnen, von welchen die männlichen eine Höhe von 162-172, die weiblichen 
eine Höhe von 151-162 cm hatten? 
Länge der Skeletteile. 
Höhe des Kopfes       
Länge der Wirbelsäule     
„ des Brustbeins    . 
„ „ Oberarmknochens   
„ der Elle        
„ „ Speiche      
„ des Oberschenkelknochens 
„ „ Schienbeines.    
Männlich. 
. 14 
 70 
 18 
 32 
 26 
 24 
 55 
 39 
Weiblich. 
1 3 
68 
1 6 
30 
23 
22 
43 
34 
Aus 
diesen 
Unterschieden 
des 
Skeletes 
erklären 
sich 
manche 
der 
Hauptformen der Frau. Bei mustergiltigen Modellen sind die Unter- 
schiede leicht durch absolute Zahlen nachzuweisen, aber Mittelzahlen ver- 
wischen diese Unterschiede. Zu ihnen gehören auch die Verschieden- 
heiten des Fettpolsters. 
Das 
Fettpolster. 
Viele Einzelnheiten wurden schon in dem Abschnitt über die Haut 
erwähnt. Hier sei nur auf die beträchtliche Anhäufung von Fett hin- 
gewiesen, das in der Umgebung des Beckens alle scharfen Knochen- 
formen verhüllt, und sich eine beträchtliche Strecke an dem Unterleib 
hinauf und an dem Oberschenkel hinab erstreckt. Der äußere Kontur des 
Schenkels beschreibt eine konvexe Linie, die nur bei forcierter Streck- 
Stellung an dem großen Rollhügel endigt. Bei ruhiger Haltung erstreckt 
sich der Kontur mit geringer Unterbrechung hinauf bis zu der Lenden- 
gegend. (Vergleiche die vortrefflichen Konturzeichnungen in ALBRECHT 
DüREPJs Proportionslehre, die Figur 227 und die folgenden Figuren.) 
Wie in der Umgebung des Beckens, so sind auch an dem übrigen 
Körper alle Teile durch das Fett überkleidet, welche bei dem Manne 
scharfe und eckige Formen aufweisen. Auch auf das Knie erstreckt sich 
das Fett, die Kniescheibe bildet nur eine rundliche Erhabenheit. Die 
Fettpolster im Innern des Kniegelenkes sind so stark, daß sie in der 
ruhigen Streckstellung das Kniescheibenband verdecken. Nur in der 
KRAUSE, 
Anatomie. 
der menschlichen 
Handbuch 
1879. 
Hannover
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.