Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1952285
450 
Neunter Abschnitt. 
Mittelfußknochen der großen Zehe selbst, also von einer Reihe von festen 
Punkten. Die Fascie giebt ebenfalls Muskelbündehi den Ursprung. Alle 
setzen sich an einer starken Sehne fest, welche bis in die Mitte des 
Muskelbauches hineinreicht (Fig. 219) und an dem ersten Gliede der 
großen Zehe endigt. Während dieser Abzieher der großen Zehe dem 
ganzen Innenrande des Fußes entlang zieht, liegen verborgen an der 
Fußsohle noch zwei andere Muskeln, welche für die Bewegung der großen 
Zehe verwendet sind, nämlich: 
der kurze Beuger der großen Zehe, und 
Fig. 221. Der innere Rand eines rechten Fußes. Methode der Herstellung 
dieser Abbildung wie bei Figur 220. Die Haut ist teilweise abgenommen. 
1. Achillessehne. 2. Ansatz der Achillessehne. 3. Fettpolster hinter dem Fersenbein. 
der Zuzieher der großen Zehe. Wegen ihrer verborgenen Lage 
können wir auf eine Beschreibung ihres Verlaufes verzichten. 
Längs des äußeren Fußrandes lagert die Muskulatur der kleinen 
Zehe und dort findet sich auch die Hauptform des kurzen Zehenstreckers 
(Fig. 222). 
Der Abzieher der kleinen Zehe, plattrundlich; seine Anwesen- 
heit ist durchaus nicht gleichgültig für die Form. Er besteht aus einer 
hinteren Abteilung, welche von dem Fersenbein kommt und aus einer 
vorderen, welche von dem Höcker des fünften Mittelfußknochens an be- 
trächtlich anschwillt. Diese letztere ist von bestimmendern Einfluß auf 
[den Kontur des Vorderfußes, der eine konvexe _Linie lediglich durch ihn 
erhält. (Siehe Fig. 222.) Der Beuger der kleinen Zehe ist ein kleiner 
und unbedeutender Muskel.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.