Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1952276
Gliedmaßen  
der 
Muskeln 
449 
wie jene an der Hand, nur mit dem Unterschied, daß nicht die Mittel- 
zehe, sowie der Mittelünger die Richtung der Muskeln bestimmt hat, 
sondern die zweite Zehe. Sie erhält demnach zwei äußere Zwischen- 
knochenmuskeln, dann folgt die dritte und vierte Zehe mit je einem. 
Sie spreizen die Zehen. In der Tiefe des Hohlfußes verlaufen die drei 
I]  
  
x j x 
ä x 
, f x Ä 
Langer Zehen-     Y f 
strecker       
Kurzer  I1.   
struckex"     
Sehnen des   f x  (K  
langen Zeh    j  
streckersn  I  v j k  1' j 
 2A J "N1   
J;  X 
WInn. Knöchel 
Schienbeimnuskel 
(Sehne) 
Kurzer 
Großzehenstreckcr 
I. Keilbein  
Lzmgßroßzehenstrecker 
'Mittelfußknochen der 
gr. Zehe 
 Großzehenballen 
Fig. 220. Fuß eines kräftigen Mannes mit den Sehnen auf dem Fußrücken, Nach 
Fixierung mit Formel wurde zunächst eine kleine photographische Aufnahme her- 
gestellt, um Verzerrungen durch den optischen Apparat zu vermeiden, dann mit Hilfe 
eines photographischen Apparates das Negativ vergrößert. Die Lage des äußeren und 
inneren Knöchels genau nach der Natur. Die Sehnen treten in dieser Form hervor, 
sobald der Körper, wie bei dem Beginn eines Schrittes, nach vorn geneigt Wird. 
in n er en 
näherung 
Zwischenknochenmuskeln, 
der gespreizten Zehen an 
welche wie jene der 
die zweite besorgen. 
Hand 
die 
2) Muskeln an der Sohlenfläche des Fußes. Längs des inneren 
B nßrandes finden sich die für die Bewegung der großen Zehe be- 
stmnnten Muskeln. Am meisten macht sich unter ihnen bemerkbar: 
der Abzieher der großen Zehe (M. abductor hallucis ZonguS, Fig- 219 
Nr. 9); er entspringt mit einem kräftigen Muskelbauch von der inneren 
Fläche des Fersenbeines, vom Kahnbein, dem ersten Kellbein und dem 
KOLLMANN, Plastische Annlomic. II. Aull. 29
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.