Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1952227
444 
Abschnitt. 
Neunter 
knochen I-IV, ferner den zweiten und dritten Mittelfußknochen) an. Der lange 
Beuger der Zehen verhält sich wie der Beuger der Finger, geht also zu den vier 
äußeren Zehen, um an dem letzten Zehengliede zu endigen. 
Der lange Beuger der großen Zehe (M. flexor kallucis longus) ist der 
stärkste der tiefliegenden Schichte. Er entspringt von dem Wadenbein und schickt 
seine Sehne, wie die übrigen, um die innere Seite des Sprungbeines in die Tiefe des 
Hohlfußes, wo sie, verborgen zwischen kurzen Muskeln, bis zu dem Nagelglied der 
großen Zehe gelangt.  
4) Die Kniekehle. Mit der Kenntnis der Wadenmuskeln läßt sich 
das Bild der Kniekehle jetzt vervollständigen; früher wurde nur der obere 
Abschnitt derselben erwähnt. Der untere Abschnitt prägt sich an einem 
stehenden Bein, auf der Haut, in folgender Weise aus: an dem lateralen 
Rand kommt der Biceps zum Vorschein (Fig. 218 Nr. 7); auf dem medialen 
Rand die Sehne des halbsehnigen Muskels (Fig. 218 Nr. 1), welche nn- 
mittelbar an dem inneren Ursprungskopfe des Zwillingswadenmuskels 
liegt. Der dicke Strang, der zwischen Nr. 1 u. 2 der Figur 218 liegt, be- 
steht aus dem Ende des Schneidermuskels und den Sehnen des schlanken 
Muskels, des Halbhäutigen und des großen Zuziehers. Sie haben den
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.