Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1951762
398 
Neunter Abschnitt. 
Seitlich 
VOD 
diesen 
Muskeln 
kommt 
unter 
dem 
äußeren 
Knorren 
ein 
allmählich 
anschwellender 
Strang 
hervor: 
der gemeinschaftliche Fingerstrecker (M. extensor digitwum 
commums, F ig. 186 Nr. 9). Er entspringt vom äußeren Knorren; in der 
Mitte des Vorderarmes entwickeln sich aus dem Fleisch in der Regel fünf 
Sehnen, die unter dem Rückenband der Hand hindurchtreten, am Hand- 
rücken auseinanderweichen und sich an die vier Finger verbreiten, so 
daß der kleine Finger zwei Sehnen erhält (Fig. 186 Nr. 18). Die Sehnen 
erstrecken sich bis auf die Rückentläche des Nagelgliedes. 
Den Raum von dem äußeren Rand des gemeinschaftlichen Finger- 
streckers, bis zu der unter der Haut fühlbaren Kante der Ulna, welche 
Beuger und Strecker von einander scheidet, nimmt ein: 
der Ellenstrecker der Hand (M. extensor oarpi ulnaris, Fig. 197 
Nr. 6). Er hat mit dem vorigen den nämlichen Ursprung; der spindel- 
förmige Muskel schickt seine Sehne am innerenRand des Ellenköpfchens 
entlang durch ein besonderes Fach des Rückenbandes zum Mittelhand- 
knochen des kleinen Fingers (Fig. 202 Nr. 11). Hoch oben stößt der Ellen- 
strecker der Hand an den Ellbogenmuskel (Fig. 197 Nr. 5), der als ein 
Teil des Triceps schon weiter oben beschrieben wurde. 
Tiefe 
Schichte. 
der 
beschreibenden Muskeln entspringen 
Strecke der Zwischenknochenhaut. 
Die nun zu 
benachbarten 
VOII 
der 
Elle 
und 
Üer Supinator ( M. supinator, Fig. 189 Nr. 10) liegt tief verborgen. Er ent- 
springt von dem äußeren Knorren und von dem Ringband der Speiche, umfaßt den 
oberen Teil der Speiche, und befestigt sich an ihrer inneren Fläche. Wirkung: Dreht 
die Speiche und damit die Hand in die Supination. 
Die drei folgenden Muskeln sind für die Bewegung des Daumens be- 
stimmt, durchbrechen die oberflächliche Schichte zwischen den Speichen- 
streckern (Fig. 186 Nr.7 u. s) und dem gemeinschaftlichen Fingerstrecker 
(dieselbe Figur Nr. 9). Sie drängen sich aus der Tiefe hervor und kreuzen 
dann die Richtung der oberliächlichen Schichte. 
Der lange Abzieher des Daumens (M. abductor polliais longus, 
Fig. 186 Nr. 13) entspringt von der äußeren Fläche der Elle, von dem 
Zwischenknochenband und von der Speiche unterhalb des Ansatzes des 
Supinator. Seine Sehne zieht dicht an derjenigen des kurzen Daumen- 
streckers, schief zum Daumen und befestigt sich an der Basis seines Mittel- 
handknochens (vergl. auch Fig. 202 Nr. 18). Wirkung: entfernt den Daumen 
von den übrigen Fingern. 
Der kurze Strecker 
186 Nr. 14) liegt an der 
Fig- 
des Daumens (M. extensor pollicis brevis, 
äußeren Seite (Ellenseite) des vorigen, mit
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.