Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1951302
354 
Achter Abschnitt. 
steht zwischen dem seitlichen Rand des Schwertknorpels und dem Rand des Brust- 
korbes eine seichte dreieckige Vertiefung, die auf der rechten Seite der Figur 172, 
an dem mit der Aponeurose bedeckten Muskel deutlich sichtbar ist. Die Zahl dieser 
Inskriptionen kann wechseln. S0 kommt bisweilen in der zwischen Nabel und Scham- 
berg verlaufenden Strecke noch eine vierte Inskription vor, seltener ist das Fehlen 
einer oder eines Paares der Inskriptionen. Die oben als dritte Inskription beschrie- 
bene kann die in der Figur 172 gegebene Stelle einnehmen, oder etwas oberhalb des 
Nabels den Muskel durchsetzen, wie in den Figuren 28 und 176. Nach den von mir 
gewonnenen Erfahrungen ist die in Figur 172 abgebildete Anordnung die häufigste. 
Sollte das Auge es angenehmer empfinden, daß die letzte Inskription oberhalb des 
Nabels bemerkbar sei, wie in den Figuren 28 und 176, so ließe sich anatomisch 
 Rectus 
Seitenfurche  
Aponeurose  
Samenstrang 
Muskelecke 
 Spina 
 Bauchlinie 
Jleistenlinie 
 Schenkelbeuge 
Fig. 175. Ansatz der Bauchmuskeln am Becken, oben der Weichenwulst, unten gegen 
die Scham hin die Leistenlinie. Auf beiden Seiten verschieden, bedingt durch das 
Standbein und durch das Spielbein. Die linke Beckenhälfte steht höher als die rechte, 
denn das rechte Bein ist Standbein. Vergleiche die Figur 24, nach der diese Kontur- 
zeichnung hergestellt ist. 
eine solche Versetzung wohl rechtfertigen.  Zwischen den beiden geraden Bauch- 
muskeln, und zwar eingeschlossen in ihrer Scheide, liegt oft dicht an der Schamfuge 
ein kleiner nur 8-10 cm langer, dreieckiger Muskel (M. pyramidalis). Er ent- 
springt vor der Insertion des geraden Bauchmuskels und verläuft neben der weißen 
Bauehlinie aufwärts, unter Verschmälerung seines, an und für sich schon unansehn- 
lichen Bauches. Er fehlt nicht selten, und dann nimmt die Insertion des geraden 
Bauchmuskels eine größere Fläche ein. 
Die geraden Bauchmuskeln sind von einer Scheide umschlossen, 
welche von den platten Sehnen, den Aponeurosen, der breiten Bauch- 
muskeln, gebildet wird. Damit diese Aponeurosen ihren Vereinigungs- 
punkt erreichen, müssen sie vor und hinter den geraden Bauchmuskeln
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.