Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947841
Einleitung. 
fertig geworden sein sollen. Dieser Fall ist an und für sich schon wert der liiitteilung, 
denn man sieht daraus, wie vor 200 Jahren eine ganze Stadt dafür eintritt, den Unter- 
richt der Künstler durch litterarische Hilfsmittel zu unterstützen. 
Unter 
neueren 
Lehrbüchern 
und 
Atlanten 
sind 
11811116112 
HARLEss, E., Lehrbuch der plastischen Anatomie. 2. Auflage, herausgegeben 
von R. Hartmann. Mit Holzschnitten und lithogr. Tafeln. Stuttgart.  Bnxaenn, F., 
Handbuch zum Gebrauch für das anatomische Studium des menschlichen Körpers u. s.w. 
4. Aufl. Berlin 1878.  ELFINsI-JR, A., Anatomie des Menschen. 27 lithographische 
Tafeln mit Text. gr. 4. 2. Aufl. Wien.  FRORIEP, A., Anatomie für Künstler. 
Mit 39 Abbildungen in Holzschnitt, teilweise in Doppeldruck. Lcx. 80. 3. Auflage. 
Leipzig 1899.  DUVAL, M., Precis d'anatomie a l'usage des artistes. Mit 77 Fig. 
Paris 1882. 8".  PAU, J., Anatomie artistique ölementaire du corps humaine. 7. Aufl. 
Paris 1882. Mit 17 Tafeln. 80.  LANGER, (l, Anatomie der äußeren Formen des 
menschlichen Körpers. Mit 120 Holzsclinitten. 80. Wien 1884.  llflARSIIALL, Jonrz, 
Anatomy for artists. London 1888. 3. Auflage.  HAssE, (l, Die Formen des mensch- 
lichen Körpers und die Forrnveränderungen bei der Athmung. Jena 1888-1890. 
Groß Folio,  RICHER, PAUL, Anatomie artistique. Description des Formes exterieurs 
du corps humalin au repos et dans le prineipaux rnouvements. Mit mehr als 300 
Figuren auf 110 Tafeln. In 4". Paris 1890.  BRÜCKE, E., Schönheit und Fehler 
der menschlichen Gestalt. Wien 1891. 80. Mit 29 Holzschnitten von H. PAAR.  
THOMSON, A., A Handbook for Art-students. Oxford 1896. 8". Mit vielen Abbil- 
dungen.  Frnrson, Gusrnv, Die Gestalt des Menschen. Mit Benutzung der Werke 
von HARLESS und G. SCHMIDT, für Künstler und Anthropologen dargestellt. Stuttgart 
1899. Gr. Oktav. 
 Atlanten: 
 RoTH, Cum, Plastisch-anat. Atlas zum Studium des Modells und der Antike; Mit 
24 Tafeln in Holzschnitt u. 10 Erklärungstafeln. Stuttgart. 2. Aufl.  Scmmm, Franz, 
Plastisch-anatomische Studien für Akademien und Kunstgewerbeschulen. Leipzig, 
Seemann. 56 Tafeln in Folio, in unveränderlichem Lichtdruck.  SCHIDER, Fritz, 
PIuSlZiSClI-QURIOITIiSChBT Handatlas, für Akademien, Kunstschulen und zum Selbst- 
untenicht. Leipzig 1898, Seemann 8a Cie. Mit 100 Tafeln in 40. 
Für das Studium des Skeletes sind von besonderem Wert die 
beiden folgenden Werke: 
LUCAE, J. CHR. GUsTAv, Zur Anatomie des weiblichen Torso. 12 Tafeln in geo- 
metrischen Aufrissen. Folio. Frankfurt afM. 1868.  LUCAE, J. Cnn. GUSTAV und 
HERMANN JUNKER (Maler), Das Skelet eines Mannes in statischen und mechanischen 
Verhältnissen. In halber Größe. Frankfurt alM. 1876. Sie enthalten die schon er- 
wähnten geometrischen Abbildungen von den Skeleten eines gut geformten Mannes 
und eines wohlproportionierten Weibes. Das letztere Werk giebt den weiblichen 
Torso in natürlicher Größe. In die Konturen des Rumpfes ist von drei verschie- 
denen Seiten das Skelet hineingezeichnet. Außerdem folgen noch eine Menge wert- 
voller Figuren über einzelne Skeletteile des menschlichen Körpers. Das erste Werk 
stellt das Skelet eines wohlproportionierten Mannes in halber Größe dar, von drei 
verschiedenen Seiten! 
1 Über geometrische Aufnahmen siehe:  
Lmmznnr: Welche Art bildlicher Darstellung braucht der Naturforscher. Archiv für 
Anthropologie. Bd. II. 1867. 
KINKELIN, FRIEDRICH: Zur Geschichte des geometrischen Zeiehnens. Festschrift, der 
Deutschen anthropologischen Gesellschaft gewidmet. Frankfurt afM. 1882.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.