Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1950561
280 
Siebenter Abschnitt. 
die Haut gebildeten Nasenscheidewand herab. Wenn man Daumen und 
Zeigefinger einer Hand in beide Nasenlöcher einführt und die nur von 
der Haut gebildete Scheidewand nach rechts und links biegt, fühlt man 
deutlich den freien Rand des Scheidewandknorpels. Er steht in Ver- 
bindung mit 
dem dreieckigen Knorpel (Oartilago triangularis Fig. 146 Nr.2 u.  
der an die unteren Enden der beiden Nasenbeine angelegt ist, und von 
vorn wie von der Seite aus, wie eine direkte Verlängerung derselben 
aussieht. Man unterscheidet an ihm, sofern wohlgebildete europäische 
Nasen mit hohem Rücken zur Untersuchung gelangen, zwei Seitenlappen, 
welche die seitliche Abdachung der Nase von den Nasenbeinen an bis zu 
den Nasenflügeln herab ergänzen (Fig. 146 Nr. 2' und Fig. 147 Nr. 2') und 
fv-f 
M u vfrmxkx  
x   WB RXA. 
4 ß Kggxü n): 
IIIYJÄ,  ß  
-1 Nasenbein 
-2 Dreieckiger Knorpel 
 fDreieckiger Knorpel 
15 Flügelknorpel 
5' Flügelknorpel 
Fif? 
146. 
VOII 
Nasenknorp el 
Die 
vorn gesehen. 
eine mittlere in der Flucht des knöchernen Nasenriickens liegende Fläche. 
Diese mittlere Fläche ist niemals von großer Ausdehnung, verschmälert 
sich überdies gegen die Nasenspitze zu und kann bei schmalen Nasen 
sogar vollständig schwinden; allein sobald sie, wenn auch von geringer 
Breite vorhanden, trägt sie dazu bei, daß der Nasenrücken in ihrem Be- 
reich eine deutlich erkennbare Fläche darstellt, und mit scharfen Kanten 
in die Seitenteile abfällt. Die hintere Fläche dieses dreieckigen Knorpels 
ist mit der knorpeligen Nasenscheidewand verwachsen. 
Die paarigen Nasenflügelknorpel (Uartilagines alares, Fig. 146 
und 147 Nr.3) liegen in der Haut der Nasenflügel und sind maßgebend 
für deren Form. Vorn an der Nasenspitze haben sie ihre große, schild- 
förmige Ausbreitung, um sich dann hackenförmig verschmälert sowohl 
nach außen den Nasenilügeln entlang fortzusetzen, als sich, gegen die 
knorpelige Nasenscheidewand nach innen umbiegend, an dieselbe anzu-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.