Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1950312
Muskeln 
Kopfes. 
255 
Umgebung der Mundspalte unter dem Einfluß einer vielgegliederten Mus- 
kulatur stattünden kann. Die Antlitzmuskeln verlaufen oft große Strecken 
in dem Fett des Unterhautgewebes. Das Fett hat im Gesicht eine 
physiognomische Bedeutung; sein ÜberHuß und sein Mangel sind von 
Einfluß auf den geistigen Ausdruck an sich und nicht minder auf den 
Ausdruck der Gemütsbewegungen. An manchen Stellen des Gesichtes 
ist es in besonders dichten Massen zwischen den Zügen der Wangenfascie 
angehäuft. Diese Wangenfaseie (Fascia buccalis) liegt auf dem äußeren 
Kaumuskel und erstreckt sich, die Ohrspeicheldrüse bedeckend, bis zum 
Warzenfoitsatz des Schläfenbeines. Sie erstreckt sich aber auch tiefer, 
überzieht den Trompetermuskel und folgt ihm in die Tiefe. Der Raum 
zwischen den derben Zügen dieser Faseie wird durch einen rundlichen 
Fettknollen ausgefüllt, der bei dem Kind noch eine sehr große Aus- 
dehnung besitzt und dort wohl gleichzeitig eine Rolle als Saugpolsterl 
spielt. Sehwindet durch Krankheit oder Entbehrung dieses Fettpolster, 
1 
Archiv. 
RANKE, H. 
 Bd. 97. 
Ein Saugpolster 
1884. S. 527. 
der menschlichen Wange. 
Mit 2 Tafeln. 
Vmcnowh
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.