Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1950296
Muskeln 
Kopfes. 
des 
253 
Bei dem Mongolen, dessen von SCHADOW gezeichnetes Porträt in 
Figur 180 reproduziert wird, ist ebenfalls, wie bei der alten Frau, die 
Schläfengrube eingesunken und der äußere Kaumuskel vertieft. Allein 
in diesem Fall tragen weder Alter noch mangelhafte Ernährung die 
Schuld an diesen unschönen Formen, sondern der rassenanatomische 
Bau des Schädels. Die J ochbogen sind bei den Mongolen sehr stark 
seitwärts ausgelegt. 
Der äußere Flügelmuskel (M. pterygoidezas arternus) liegt wie sein Nachbar, 
der innere Flügelmuskel (M. pterygoideus intemus), in dem Raum zwischen 
Unterkiefer und Schädelgrund verborgen. Beide kommen von festen Knochenpunkten, 
und begeben sich an zwei verschiedene Stellen des Unterkiefers: Der äußere Flügel- 
muskel begiebt sich zu dem Gelenkfortsatz. Der innere Flügelmuskel setzt sich 
an dem Unterkieferwinkel fest. 
 säfö  
  XNWW  1:571 
x 1A K! 11m { X 
(     j: 
ß XIII "xQx  f 
f 
  
Fig. 130. Porträt eines Mongolen, von 
Die Wirkung der Gesichtsmuskeln wurde bereits mit einigen 
Worten erwähnt, indem auf das Prinzip ihrer Anordnung um die ver- 
schiedenen Öffnungen im Gesicht hingewiesen wurde. In erster Linie 
handelt es sich, und das ist namentlich bei der [iidspalte ersichtlich, 
um Öffnen und Schließen der Spalten. Zu diesem Zweck existiert stets 
ein mehr oder minder vollkommener Kreismuskel, der den Schluß der 
Spalte herbeiführt. Hierbei sind zahlreiche Abstufungen möglich, insofern 
das Schließen ungezwungen stattfindet, oder mit verstärkter Kraft. Ist 
das letztere der Fall, dann wird die Haut durch den Schließmuskel aus 
der Umgebung herbeigezogen und in Falten gelegt. Der Augenbrauen- 
runzler ist von diesem Gesichtspunkt aus betrachtet lediglich fein Teil 
des Ringmuskels, der durch eine bestimmte Nervenbahn eine physiologisch 
größere Selbständigkeit erhielt, als sie sich anatomisch nachweisen laßt.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.