Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Plastische Anatomie des menschlichen Körpers
Person:
Kollmann, Julius
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947221
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1947610
Vorwort 
ZllI' 
ersten 
Auflage. 
Wenn_der Künstler den Bau des menschlichen Körpers kennen 
lernen Will, um die mechanische Grundlage der äußeren Erscheinung zu 
begreifen, so muß er, wie ich glaube, denselben Weg wandeln, wie der 
angehende Mediziner, nämlich mit dem Anfang anfangen. In der Knochen- 
lehre und in der Muskellehre liegt der Schatz von Kenntnissen, der ge- 
hoben werden muß. Daß dies der richtige Weg sei, zeigen jene Werke 
über plastische Anatomie, welche von Künstlern für Künstler hergestellt 
wurden. Solche Werke enthalten vorzugsweise die ebenerwahnten beiden 
Abschnitte der Anatomie. Deshalb befaßt sich auch das vorliegende Buch 
vorwiegend mit der Knochen- und Muskellehre. 
Der Text ist nach dem Muster unserer Lehrbücher der systematischen 
Anatomie so abgegliedert, wie dies eine schon alte Lehrmethode als zweck- 
mäßig erwiesen hat, eine Methode, die ich überdies mehrere Jahre hin- 
durch bei meinen Vorträgen über plastische Anatomie an der Akademie 
der bildenden Künste zu München erprobt habe. 
Die Knochenlehre nimmt naturgemäß einen verhältnismäßig großen 
Teil des vorliegenden Werkes ein, denn sie enthält auch die Beschreibung 
der Gelenke und ihrer Mechanik; das Knochengerüste ist eben der Kern 
der menschlichen Gestalt. Die Muskellehre ist dagegen etwas mehr zu- 
sammengedrangt; sollte sie manchem noch zu gedehnt erscheinen, so ist 
zu erwägen, daß es für das Verständnis der Formen nicht ausreicht, nur 
den Verlauf des Muskels anzugeben, sondern es muß auch seine Form 
und die Form seiner Sehne beschrieben werden, weil beide für das 
Auge des Künstlers gleichzeitig, in der Ruhe wie in der Bewegung, auf zwei 
bewegliche Systeme, nämlich auf das Skelet und auf die Haut, wirken. 
Die Erfahrungen über den großen Eini-luß der Sehne auf die Formen 
sind hier zum erstenmal im ganzen Umfang gewürdigt worden. Jede 
Abbildung zeigt dies durch die verschiedene Behandlung von Fleisch und
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.