Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Klassischer Skulpturenschatz
Person:
Reber, Franz/von Bayersdorfer, Adolf
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1935003
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1936988
ERLÄUTERUN GEN 
ZU 
343 
Unbekannter Meister.  
Kunst. Die Medusa Ronrianini. 
Yahrlz, 
Chr. 
Grieciul 
Tlzälzlg" um 1500. 
und die Grablegung 
Georg Syrlzh d.   
Kunxt. Die [Geuzaänalzzne 
Oöerdeutsche 
Clzrzh-ti. 
Da. in unserem Werke schwerlich ein griechisches Original, 
sondern vielmehr eine römische Replik vorliegt, sind Meister 
und Entstehungszeit des Originals nicht mit Sicherheit zu 
bestimmen. Das Haar lässt an ein Bronzevorbild denken. 
A. Furtwängler (Meisterwerke der griechischen Plastik. 
S. 325 fg.) schreibt das Werk dem Kresilas zu. Zwei Wieder- 
holungen befinden sich im Museo Torlonia in Rom. Aus 
Palazzo Rondanini 1808 in den Besitz des Kronprinzen 
Ludwig von Bayern gelangt. Glyptothek, München. 
Carrarischer Marmor. Ohne (moderne) Platte 0,36 m hoch. 
Unter sieben zusammengehörigen Hochreliefs der Passion 
ragen die beiden in unserer Tafel gegebenen hervor, beide 
mit dem gleichen charakteristisch durchgeführten Figuren, 
dem Leichnam Christi, Maria, Magdalena, zwei anderen 
h. Frauen, Joseph von Arimathia und Nikodemus. Um 1500 
Aus Kloster Zwiefalien. Museum zu Stuttgart. 
Holzskulpturen. Unterlebensgross. 
347 
344 
Unäekannter ÄIÄÄSIZ1C 1. yalzrlz. v. Clzr. Ränzisclze Kunst. 
Sag. Gruppe der Orest und der Elekfra.  
Wir haben bereits zu Tafel Nr. 188, welche eine Parallel- 
schöpfung der gleichen Schule. die sog. Gruppe des Orest 
und Pylades darstellt, über den Stand der Pasitelesfrage ge- 
sprochen und dort auch des hier vorliegenden Werkes ge- 
dacht. Wie bei jener nahverwandten Gruppe haben wir es 
auch hier mit einem archaistischen Anlehnen an die argivische 
Schule (Ageladas) zu thun. Gewiss ist, dass die Jünglings- 
gestalt ebenso wie die linkseitige der Pylarlesgruppe auf die 
F-igur mit der Künstlerinschrift des Stephanos in der Villa 
Albani zurückgeht. Der Gegenstand der Darstellung ist un- 
sicher, die landübliche Bezeichnung jedoch nicht ohne einige 
Berechtigung. Museo Nazionale, Neapel. 
Marmor. Lebensgross. 
Leone Leonz, 15o9_159o. Oberitalieniszlze lfunrt. Bronze- 
statue Kaiser Karls V. 
Das fälschlich dem Pompeo Leoni zugeschriebene Werk, 
an welchem dieser doch nur in untergeordneter Weise mit- 
gewirkt haben kann, wurde 1549-1553 in Mailand aus- 
geführt, .aber erst 1564, somit nach dem Tode des Kaisers, 
nach Spanien geliefert. Denn die Inschrift: Leo P. Pomp. 
F. Aret. F. kann nur in der Weise verstanden werden: Leo 
Pater Pompeius Filius Aretini fecertlnt. Das Standbild des 
Kaisers ist bis auf die Fussbekleidung in völliger Nacktheit 
ausgeführt, jedoch so, dass der Rumpf mit einem dazu 
konstruierten Harnisch bekleidet werden konnte (siehe unten- 
stehende Vignetten). Zu Füssen liegt der gefesselte Kriegs- 
dämon, der Furor der um den oberen Sockelrand laufenden 
Inschrift: Caesaris virtute domitus Furor. (Vgl. A. Ilg, die 
 Werke Leone Leoni's in den kaiserlichen Kunstsammlungen. 
Jahrb. der kunsth. Samml. d. Kaiserhauses.) Aus dem Palast 
in Madrid in das Museum des Prado ebenda gelangt. 
Bronze. Ueberlebensgross. 
345 
DOYHZIEZZO. 1386-1466. fYurcntinixz-lze Aimrt. Brnnzestniue 
de: h. Francisrus. 
 Von den für den Ilochaltar des Santo in Padua ausge- 
führten sieben Bronzestatuen, welche die Patrone der Stadt, 
Madonna, Prosdocimus, Ludwig, Daniel. Iustina, Franciscus 
und Antonius darstellten, haben wir bereits den letzteren in 
Nr. 136. die h. justina in Nr. 322 gebracht und bei ersterer 
Tafel die Geschichte des Altars gegeben. (Vgl. A. Gloria, 
a. a. 0., p. I5 sq.) An der Chorrückwand von  Antonio 
in Padua.  
Bronze. Unterlebensgross. 
348 
Giov. Fmncesco Queirolo. 1mm de: XVHI. yami, 
Italienische 1(unst. Allegarie der Bezfreiung zum Irrtum. 
Wir geben das bekannte Werk des barocken Genuesen 
als ein Beispiel weitestgehenden technischen Virtuosentums. 
Es stellt die Befreiung aus den Netzen des Irrtums durch 
den Genius der Wahrheit und des Lichtes dar. Bezeichnet 
mit dem Künstlernamen auf dem Teppich links. In der 
Cappella Sansevero zu Neapel. 
Marmor. Lebensgross. 
die aänehnzbare Rüstung. 
Zu Nr. 347- 
Branzestatuz Karlx 
Rüstung (Bekleidet. 
Skulgiturvnschczfz III.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.