Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1925039
46 
KIRMESS. 
im XVinde wehte. Da waren Gelegenheitsbazare, in denen 
wunderliche Dinge verkauft wurden, bewegliche Figuren, Scenen 
aus Stiel-kämpfen, tanzende und trommelnde Puppen, Berge 
und Landschaften aus Zucker. 
Etwas weiter waren Buden aufgeschlagen, in denen gekocht 
und gebacken wurde; da verbreitete sich ein Geruch von 
schlechtem Fett, mit dem die Backware zubereitet wurde. 
Hunde und eine Schar Kinder liefen schnüffelnd und bettelnd 
umher. 
Der grösste Teil des Feldes aber wurde von den das Fest 
feiernden Tänzern eingenommen, die auf spanische Art mit 
Daumen und Zeigefinger klatschten und mit den F üssen im 
Takte der Töne einer klimpernden Guitarre oder eines Tambourixi 
stampften. 
Bevor wir 
die 
Tänzer 
erreichten, 
wurden 
wir 
durch 
einige 
Gitanos oder schreiende Zigeunerweibei- aufgehalten, graue 
Haare und allerhand Lappen flatterten um ihre Köpfe; braun 
und hart wie Holz war ihre Haut, und wenn man es nicht 
besser gewusst hätte, hätte man glauben müssen, wir würden mit 
Haut und Haar aufgefressen werden. Teuflisch lachend und 
begierig sahen sie uns mit ihren pechschwarzen Augen unter 
starken Augenbrauen an und streckten ihre braunen, schwieligen 
Hände nach uns aus. Eines dieser lieblichen Dämchen ergriff 
meine Hand und in einer Sprache, von der ich nichts ver- 
stand, deutete sie mir die Geheimnisse, die aus den Linien 
meiner Hand zu larophezeien waren. Glücklich entkamen wir 
bald dieser rohen Gesellschaft, nachdem wir einige Geldstücke 
gespendet hatten, und drängten uns durch die Reihen der 
Umstehenden, um eine Tänzerin zu sehen, die auf dem herr- 
lichen grünen Teppich einen Tanz ausführte, der mir am besten 
von allen gefiel. 
In einem olivgrünen Seidenrock, der sich zierlich um ihre 
schlanke Gestalt legte und mit einem hellen, geblümten Tuch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.