Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924792
SPANIEN. 
TAGE 
ERSTEN 
gestrichen, ein sehr grosses Fenster mit eisernem Gitter und 
Balkon und ein steinerner Fussboden aus achteckigen roten 
Ziegelchen. 
Es 
ist 
wahr, 
ein 
sehr 
schmales 
Teppich 
Streifchen 
lag 
gerade 
VOF 
mitten 
viel 
meinem 
gFOSSCII 
viel 
und 
räumigen 
Bett, 
und 
ich 
konnte 
also, 
XVCHH 
ich 
sehr 
vorsichtig 
aufstand, meine blossen Füsse vor 
mit den roten Fliesen bewahren; 
der ersten kalten Berührung 
aber von dem allen wurde 
meine 
Aufmerksamkeit 
schnell 
durch 
etwas, 
was 
ich 
durch 
das grosse Fenster 
Ich hatte keine 
in der Ferne sich 
Zeit zu verlieren, 
nähern sah, abgelenkt. 
wenn ich das, was auf 
mich zukam, nicht vorbeigehen lassen wollte, ohne es gut 
gesehen zu haben, und halb angekleidet, halb im Nachtgewand 
öffnete ich schnell das Fenster und stand auf dem Balkon. 
Da 
stand 
ich J 
ich 
freute 
mich 
kindisch, 
hier 
sein, 
und 
darum fand ich alles merkwürdig, was sich meinem Auge 
zeigte und bildete mir ein, in dem an meinem Balkon vor- 
überziehenclen Carretero mit seinem langen Holzwagen und 
kolossalen Zugochsen eine grossartige spanische Prozession 
zu sehen, die an mir vorüberging. Der Treiber, ein langer, 
schwarzer Kerl in enger, gestreifter Kleidung, war barhaupt 
und barfuss, seine linke Hand stützte sich auf die vorstehende 
Deichsel, und in der andern schwang er eine lange Peitsche, 
mit der er allerhand Figuren in der Luft beschrieb und ein 
lautes Knallen hören liess. Ihm folgten auf dem Fuss die 
schweren Ochsen. Sie sind so auffallend gross und schwer- 
fällig, dass man sie, wenn sie vor einer Herberge stillstehen, 
wo der Fuhrmann etwas zu besorgen hat, mit Aufmerksam- 
keit betrachtet, ob auch eine Bewegung in der Masse zu 
bemerken ist. Augen sieht man nicht, sie sind unter einem 
wilden Haarbüschel versteckt, der von der Stirn herabhängt 
und aus dem zwei grosse, gedrehte Hörner drohend zum 
Vorschein kommen. Aus ihren weiten Nasenlöchern steigt 
deutlich 
ein 
warmer 
Dampf 
nach 
oben, 
der 
schwere, 
breite
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.