Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1926491
192 
B ARCELO NA. 
Kirche. Die Kirche war leer, ich war bereits durch sie hin- 
durchgegangen und kehrte zurück, um den Ausgang zu suchen, 
als ich drei grosse, schwarz gekleidete Frauen auf mich zu- 
kommen sah; aber sie bemerkten mich nicht und knieten 
dicht vor mir nieder. Ich sah, dass da ein Bild der heiligen 
Jungfrau an einem der Pfeiler aufgestellt war. lch wich zu- 
rück; um aber meine Damen noch sehen zu können, stellte 
ich mich ein Ende weiter hinter einen andern Pfeiler. Ich 
dachte: so stand Petrarka, um Laura zu beobachten in der 
Kirche, in der er sie zum ersten Male sah. Es schienen drei 
Schwestern zu sein, aber die, welche in der Mitte kniete, 
war gewiss die älteste; gross, mit ungewöhnlich grossen 
Augenhöhlen, fein gekrümmter Nase und breitem Kinn, die 
durch die schwarze Kleidung und das schwarze Haar jene 
blasse Feinheit hatten, die vielen der spanischen Frauen so 
etwas interessant Leidendes giebt; die beiden anderen, wie 
sie knieten, einen halben Kopf kleiner als die älteste, schlangen 
ihre Arme um den Hals der ältesten, die ein Gebetbuch her- 
vorholte und daraus vorlas, wonach die anderen mit ge- 
senktem Haupte hörten und mitbeteten. So gesehen aus 
der Entfernung, in der ich stand, war es eine vollkommene 
Gruppe von drei Figuren, die einen Bildhauer durch die voll- 
kommene Harmonie der Linien und durch den grossartigöü 
Ausdruck der Betrübnis und Trauer inspiriert haben würden. 
Auf den Zehen schlich ich aus dem Gebäude, um niemanden 
zu stören, und die Wärme der freien Luft berührte mich an- 
genehm. Noch ganz erfüllt von den drei dunklen Gestalten, 
die ich gesehen hatte, ging ich träumend weiter, aber als 
ich eine Strecke der warmen, sonnigen Strasse durchwandert 
hatte, erblickte ich, von neuem betroffen, eine junge, schöne 
Frau, die mit echt spanischer Grandezza auf der andern 
Seite der Strasse ging. Sie war in hellgelbe Seide gekleidet, 
auf der eine schwarze Spitzenmantilla einen herrlichen Farben-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.