Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1926465
NACH 
BARCELONA  
139 
wirkte wie ein Schlag auf unsern Reisegenossen. sSprechen 
Sie mir nieß sagte er wüber Gibraltar, denn das ist mehr, 
als wir ertragen können. Wir denken glücklicherweise nicht 
daran, sonst würde weder Frieden noch Ruhe mehr in unserm 
Lande sein, und  ehe es spanisch wäre, würde unser Land 
durch den schandlichsten Krieg, der je stattgefunden hat, 
vernichtet sein. Wissen Sie wohl, dass es vor jahren zwei- 
mal geschehen ist, dass wir hart dagegen gekämpft haben; 
aber Krieg und Geld ist eins, und ich muss sagen, wir haben 
das unsrige nötiger, um unsere Kolonien zu halten. Achlx 
sagte er, iSie haben Belgien auch noch nicht zurück, das 
Ihnen durch die Franzosen genommen wurde. So hat jedes 
Land etwas; aber es thut mir doch leid, dass wir über 
Gibraltar gesprochen haben. Hier muss ich aussteigen, Sie 
sehen, die Garnison ist unter Waffen. ACllCLlla Er reichte 
UUS 
die 
Hand 
und 
verschwand.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.