Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1926444
NACH 
BARCELONA. 
In der That, dieser Zug nach Barcelona fährt etwas schneller, 
weniger kleine Stationen kommen vor; wir kommen denn auch 
nach einer lndustrie- und Grosshandelsstadt. Der Weg ging 
hier wieder durch herrliche Olivenwälder und längs Kastanien- 
höhen, wie wir sie bei Valencia bewundert hatten, und bei 
Fortosa endlich stiegen wir einen Augenblick aus, um den 
klassischen Fluss Spaniens, den Ebro, zu begrüssen. Ich er- 
innerte mich hier, dass wir als Knaben in der hässlichen und 
kalten 
Zeichenschule 
oft 
das 
bekannte 
Lied 
sangen 
Fern im Süd das schöne Spanien, 
Spanien ist mein Heimatland, 
Wo die schattigen Kastanien 
Rauschen an des Ebro Strand; 
und hier konnte ich begreifen, dass der Dichter sich einen 
spanischen Jungen vorstellte, der im Norden nach dieser warmen 
und farbenreichen Gegend Heimweh hatte. 
Als wir wieder in unser Coupe zurückkamen, fanden wir 
da als Mitreisenden einen hohen Offizier in grosser Uniform; 
CS 
war 
ein 
bereits 
betagter 
Militär, 
aber 
mit 
einem 
hübschen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.