Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1926133
156 
ZIGEUNER. 
bestellen lassen, um uns nach dem quartier latin der Zigeuner 
zu fahren. Wir sassen schon auf der Terrasse unseres Hotels, 
welche von Bäumen vor der Sonne beschützt wurde. Eine 
Schar Zigeunerkinder 
Thüren der Hotels. 
gekleidet, aber dann 
spielte immer früh 
Fröhliche, braune 
und wann ist ein 
und spät um die 
Figürchen, ärmlich 
rotes oder blaues 
Bändchen in den verwilderten Haarbüscheln geflochten. 
Tanzend, hinkend, allerhand gymnastische Kunststückchen ver- 
suchend kommen sie auf uns zu, und mit Bettlergleichgiltigkeit 
der Schläge und Stösse nicht achtend, kommen sie immer 
wieder wie Fliegen auf denselben Punkt zurück, ob man giebt 
oder nicht, es hilft nichts, denn dort kommen wieder andere, 
die sich tanzend oder singend vor uns hinstellen. Wir waren 
froh, als unser Bartok, wie unser Protege hiess, mit seinem 
Gespann angefahren kam. Es war ein Korbwagen mit vier 
Pferden, eins noch magerer als das andere, ein Fuhrwerk 
von Bartoks eigener Erfindung. Wir wurden durch die Um- 
stehenden ein wenig ausgelacht, aber wir fanden dies in dem 
Lande eines Don Quichote hübscher, als in einer Equipage 
mit geradesitzendem Kutscher mit silbernen Knöpfen und 
feurigen Rossen in Granada umherzufahren. Bis die Peitsche 
unser Viergespann vorwärts trieb blieben die Zigeunerchen 
schreiend und fragend um uns; doch als wir fortfuhren, 
bemerkten wir, dass eine von ihnen noch auf dem Bock, 
neben Bartok, unserm Kutscher, sass. 
Wir riefen ihm zu, anzuhalten, und er stieg ab, um zu 
hören, was die Senores wollten. 
vBartokß rief ich, ßwarum 
auf dem Bock zu sitzenü 
haben 
Sie 
der 
Kleinen 
erlaubt, 
w Pardon, 
hindert uns 
Seäor," 
nicht. (4 
sie 
nimmt 
durchaus 
keinen 
Platz 
fort, 
CS 
ßDas kann 
[ich bin etwas 
wohl sein, 
scheu vor 
aber nehmen Sie's mir nicht übel, 
dem kleinen Völkchen und wünsche
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.