Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1926095
152 
DIE 
ALHAMBRA. 
Mauern und Dielen sind geblieben, und es vergehen Monate, 
oft Jahre, bis eine geübte Hand diesem Hause wieder sein 
früheres Ansehen giebt. 
Nun stellen Sie sich einmal vor,  dieses schöne Ueber- 
bleibsel arabischer Kunst ist seit Jahrhunderten von seinen 
maurischen Bewohnern verlassen, und niemand nach ihnen hat 
es je wieder bewohnt; bedenken Sie, dass Hunderte von 
Gleichgiltigexi in dieser langen Zeit dorthin kamen, Teile ab- 
brachen oder es zu allerlei Zwecken gebrauchten. Was muss 
da übrig bleiben ausser den Mauern und der Einbildung des 
Besuchers l 
Ich setzte mich einen Augenblick an einen der Pfeiler auf 
den marmornen Rand eines trockenen Wasserbassins. Welch 
einen unglücklichen Eindruck, dachte ich, macht dieses schöne 
Gebäude auf mich. Es ist, als 0b ich eine weite Reise machte, 
um eine vielbewunderte Frau zu besuchen; ich klopfe an, es 
ist alles still; man wird eingelassen und findet eine Leiche: 
das edle Haupt liegt da, aber die freundlichen Augen sind 
geschlossen, der Mund öffnet sich nicht mehr, das wunder- 
schöne Haar, das schön geflochten und mit Blumen geschmückt 
einen jeden entzückte, liegt jetzt ungeordnet um die Schultern; 
man kann noch die herrlichen Linien von Hals und Brust be- 
wundern, aber der Körper liegt farblos und unbeweglich vor 
uns, und anstatt in Verzückung über so viel Schönheit zu 
geraten, bricht man in Jammern und Klagen aus um die Lebens- 
kraft, die all das Schöne zu beseelen gewusst und nun für 
immer geschwunden ist. 
So 
patio 
sass ich lange 
und träumte. 
mit 
Ich 
dem 
sah 
Kopf in der 
mich einmal 
Hand im 
um und 
Löwen- 
dachte : 
ßWo sind die Singvögel, die ringsum im Grünen nisten 
müssten? Wo sind die Matten, um zu beten, und die türkische 
Pfeife, um zu rauchen? Wo die Waffenhalter und Schilde mit 
und FÜdCITIPQ 
Bannern 
Nichts von 
ist 
alledem 
hier zu finden; 
die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.