Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1925808
LANDSCHAFT. 
AFRIKANISCHE 
124 
J 
Wand, zog hastig das Tuch, das um ihren Kopf hing, über 
die Augen, stürzte schnell die Treppe hinunter und zum Thore 
hinaus. Es war wirklich, als ob es eine Vision gewesen, die 
in dieser dunkeln Umgebung plötzlich an mir vorübergegangen 
wäre. Ich ging weiter nach oben und stand am Ende der 
Treppe, wo sich eine Gardine befand, die sich hin und her 
bewegte und durch deren Oeffnuxag ich 
Raum sah und gesehen werden konnte. 
unwillkürlich in 
Ich stand da 
den 
und 
wagte 
mich 
nicht 
weiter, 
nicht 
wissend, 
W215 
mir 
vielleicht 
passieren 
könnte, 
XVC 1111 
ich 
eintrete ; 
doch 
als 
ich 
da 
unent- 
schlossen stand und nachdachte, hörte ich zu meinem grossen 
Erstaunen rufen; sMa mewakschegoh: in hebräischer Sprache, 
die ich kannte; es war eine schwere Männerstimme, die mich 
fragte: wWas sucht Ihr hierPK 
meinerseits: wSalom adonai salom 
eerets Hollancleß 
Da trat ich ein 
allichem onoughi 
und sagte 
jehudi m6: 
x Eerets 
Hollande, Q 
rief 
2 WO 
ist 
das, 
WEIS 
bedeutet 
C135 N 
S0 
und 
gut 
SO 
schlecht 
denn 
stark 
im 
Hebräischen 
war 
ich 
durchaus 
nicht, 
versuchte 
ich 
dem 
Manne 
Aber 
ich 
muss 
erzählen, 
W218 
ich 
sah 
und 
WGT 
dieser 
Mann 
Ich war in einen dunkeln Raum eingetreten, erleuchtet durch 
ein kleines, längliches, horizontal liegendes Fensterchen, das 
heisst, ein viereckiges Loch, das Nachts oder bei Unwetter 
mit einer Lucke verschlossen werden konnte. Grell schien 
das 
durch 
Licht 
das Viereck 
und 
zeichnete 
sich 
auf 
dem 
Stein- 
Hur 
Nähe 
der 
dieser 
Oeffnung 
stand 
ein 
Tisch 
langer 
mit schiefen Beinen, und darüber lag ein grosses, weisses 
Pergament, das beinahe ganz den Tisch bedeckte und mit 
einer Rolle nach unten hing. Da sass hinter dem Tisch der 
jüdische Gcsetzschreiber, beide Arme auf das Pergament ge- 
stützt, und wandte sein Fürstliches Haupt mir zu; dieses Haupt 
schien viel zu gross für den Körper, der unter dem langen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.