Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Spanien
Person:
Israëls, Jozef
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1924014
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1925615
MURILLO. 
O heiliger Murillo, da stand ich nun nach dieser heissen 
Nacht am folgenden Morgen im Museum zu Sevilla und starrte 
Dein Werk an und versuchte mir klar zu machen, wie ich mit 
Dir und Deinem Schaffen zurechtkommen konnte. Im Museo 
del Prado neben dem siegreichen Velasquez wollte ich Dich 
nicht flüchtig ansehen. Aber hier bist Du der Tonangebende. 
Die ganze Seitenwand ist mit Deinen seligverklärenden Gemälden 
bedeckt; Deine Vaterstadt hat Dir gebührende Ehren erwiesen, 
und doch bei aller Fülle wie leer, leer durch Eintönigkeit. Du 
bist mir zu süss, Du kommst mir vor wie ein Gebäck, in dem 
zu viel Zucker ist. Ich möchte sagen, es ist kein rechter Stil 
in Deiner Arbeit, es liegt nicht das elegant Royale eines 
Velasquez darin, auch nicht das Rauhe eines Ribera, alles ist 
bei Dir abgerundet, angenehm in Farbe und Form. 
NVenn Michel Angeln einen Finger auf ein Stück Papier 
zeichnet, dann ist es ein Finger, wie er ihn erfunden hat; 
durch einen einzigen Schwung, durch einen einzigen Pinselstrich 
verrät Rubens seinen Charakter und die Eigenart seines Talentes. 
Bei Dir dagegen wird alles durch gleichmiissiges Schaffen ohne
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.