Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Venezia
Person:
Perl, Henry Engel, Emil M. Tito, Ettore
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1919025
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1921103
SCUOLA SAN ROCCO. 
Der Spaziergänger Versuche es, den Quai (Fondamenta) entlang immer 
schnurgerade, von der Carminikirche angefangen, weiter zu gehen. Dabei lenke 
er einige Male unter einem sogenannten Sottoportico ein, ohne sich von dem 
oftmals nicht einladenden Zugang abschrecken zu lassen. Einer dieser Sottoportici 
ist gegenüber dem Palazzo Zenobio, also oberhalb der Kirche, und heisst "Ragusei", 
der andere, nahezu am Ende der Fondamenta, ist "Basego" benannt. Diese kleine 
Abweichung vom Ziele liefert abermals einen Beitrag zu der seltsamen, an Ueber- 
raschungen so reichen Eigenart der labyrinthischen Lagunenstadt. Durch einen 
erschreckend düsteren, unsauberen Sottoportico gelangt man zu mehreren von 
lieblichen Garten umgebenen Wohnsitzen. An Maleanton vorbei, kommt man zu 
einem an sich malerisch schönen Punkt mit etlichen Vornehmen Bauten und von 
da auf Fondamentzt Marcello, ein ebenfalls ansehnlicher Damm, von welcheln aus 
rechts der Weg nach der Chiesa dei "Folentini führt, deren Facatle sich als eine 
prächtige, von sechs korinthischen, cannelirten Säulen getragene Loggia präsentirt, 
welche aus der netigriechischeil Epoche des achtzehnten Jahrhunderts stammt. 
Stylvolle, noble Paläste schmücken die der Kirche gegenüberliegende Seite des 
Fondamenta Tolentini, und der grosse, schon erwähnte Papadopoli-Park bildet 
den Abschluss, während zur Rechten (wenn man das Fondamenta Marcello als 
Ausgangspunkt nimmt) nur einfache Wohnhäuser der ärmeren Bevfälkerung zu 
sehen sind. 
Auch hier gilt es urietler, Verschiedene Male Reissaus vom geraden Weg 
zu nehmen, falls man die Mysterien des hiesigen Volkslebens studieren will, und 
unter die Sottoportici hindurch aufCampo della Lana, in Calle dei morti, Campiello 
delle munaghette etc. zu schlüpfen, je nachdem man nach Santa (Iroce hinüber oder 
nach San Giacomo del Lorio pilgern will, entlegene Punkte der Stadt, wo sich 
alte Traditionen erhalten haben und selbst die Menschen in ihrem Ateusseren 
noch um Jahrzehnte zurückgeblieben sind. Alte Paläste tauchen auch hier ab- 
wechselnd mit kostbaren Ueberresten einstiger Luxusbatuten auf; dazwischen grünen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.