Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Trachten
Person:
Hottenroth, Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1903869
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1906307
stäbe); 40 Armspange; 41 Rüstärmel (Bange); 42 
Gallier über einen gefallenen Römer wegsprengend; 
43, 44, 48, 49 Pferdeschmuck; 45 Trense; 46 Fibel; 
47 Bruchstück eines Gürtels; 50 Kettchenpöl, 52, 
57, 59 galloromanische Frauen; 53, 58 Priesterinnen; 
54 Arzt und Astronom (Druide); 55 Priester (Druide). 
18 Franzosen (500-1200). Männer 1 -5 aus 
galloromanischer Zeit, 6-9 aus fränkischer Zeit, 
10-26 aus feudaler Zeit (14 Normanne, 16 Jude). 
19 Franzosen (800-1200). Frauen 1-9 aus 
karolingischer Epoche, 10-18 bis 1100, 19-27 
bis 1200. 
20 Franzosen (700-1200). Krieger 1-7 aus 
karolingischer Zeit, 8-16 aus normannischer Zeit, 
17-24 aus der Zeit der Kreuzzüge. 
21 Franzosen (500-1200). 1, 7-9 Reiter mit 
einzelnen Rüststücken (nach der Figur eines Schach- 
spiels, das Karl dem Grossen zugeschrieben wird, 
vermutlich spanische Arbeit des XI. 0d. XII.); 2 Reiter 
im Jazeran (einer Figur des gleichen Schachspiels 
nachgebildet); 3-5 normannische Reiterim gegitterten 
und beringten Haubert (nach dem Teppich von Bayeux, 
XI); 6 Reiter im Kettenhemd (nach der Herrade von 
Landsperg, XII); 10, 11 Proben eines gegitterten 
und beringten Lederrockes; 12 Probe eines Ketten- 
panzers; 13 Probe eines vermieteten Ringelhemdes; 
14, 19 karolingische Helme; 15, 18 Normannen- 
helme mit Nasen- und Nackenberge; 16 Proben 
eines Grätenpanzers; 17 kupferner Helm mit griechi- 
schem Kreuze (Ende des  20 Helm mit fester 
Nasen- und Wangenberge aber beweglichem Nacken- 
schutz (XII); 21-23, 25 rheinische Helme (XII); 
24 Topfhelm; 26, 27 fränkische Schilde; 28-32 
normannische Schilde; 33 fränkischer Sax (mit Quer- 
schnitt); 34 Schwert des Childerich, 457-481, mit 
Einzelnheiten; 35 Scheidering samt Gurthaken (Me- 
rowingerzeit); 36, 37 Wehrgehänge (Mitte und Ende 
des XII.); 38 karolingisches Schwert; 39, 40 Schwerter 
(X11); 41 Schwertscheide (XII); 42-44, 48, 49 frän- 
kische Lanzenklingen (48, 49 Angonklingen) ; 45 frän- 
kischer Schildnabel); 46, 47 Hand- und Stockschleu- 
der; 50 Bogenschütze; 51 Speerklinge (XII); 52 
Kriegsflegel; 53 fränkische Doppelaxt (Axt mit Täxel, 
vermutlich ein Zimmermannswerkzeug); 54 fränkische 
Wurfbeilklinge (Franziska); 55-58 Streitaxtklingen 
(I-Iiltbarten); 59 Zaum  60 gesatteltes Pferd  
61 Banner; 62 normannischer Zaum; 63 Saumsattel; 
64, 65 fränkische Rüstsättel; 66 Sattel (XII); 67-69 
karolingische Kronen; 70, 71 Kronen aus feudaler 
Zeit; 72, 73 karolingische Scepter; 74-76 Scepter 
aus feudaler Zeit; 77, 78 Sporen; 79 Steigbügel 
(XII); 80-83 Schuhe aus romanischer Zeit; 84, 85 
Schuhe mit Oesen (IX, werden auch dem XII zu- 
geschrieben); 86 Schuh  87, 94 Schuhe (XII); 
88 Schuh und Beinschutz (Ledersohle mit Binsen- 
geflecht, IX); 89 Schuh des h. Germanus; 90, 91 
Strümpfe und Schuhe (Wende des XI. und XII.); 92 
Schuh mit Oesen, gefunden in der Kirche zu Chelles 
bei Paris, gleicht 85); 93 Fusszeug von Filz mit 
Stelzsohlen  95 Sandale (XII); 96 Schuh (XII). 
22 Franzosen (1000-1200). 1, 2 Kopf- und 
Halsschmuck von Gold (XII, schon in der Karo- 
lingerzeit getragen); 3, 5 Schmuckstücke von Gür- 
teln; 4, 6, 13 Schnallen und Agraffen; 7 Buchdeckel- 
beschläg; 8 Hirtenstab (Ende des XII); 9, 10 Stücke 
von Kleiderborten; 1]. Hostienbehälter (Mitte des 
XII); 12 Reliquienkästchen  14, 19, 20 Rauch- 
fässer; 15 Einzelnheiten vom Kelch des h. Remi- 
gius (s. Fig. 12, XII); 16 schwebender Tabernakel (XII); 
17, 18 Bischofsstäbe von Gold und Elfenbein (XII); 
21 Tabernakel (Skulptur XII); 22 Lampe (IX oder X); 
23 Reliquienkästchen (des h. Yvet, Ende des XI); 
24 Kästchen von Elfenbein  
23 Franzosen (500-1200). 1 Thronsessel (des 
fränkischen Königs Dagobert, romanisch, die obere 
Lehne gehört dem XII. an); 2, 3 Lehn- und Arm- 
stuhl (fränkisch); 4 bischöflicher Armstuhl von Bronze 
(XII); 5 Thronsessel (XII); G Thronsessel  
7 Sitz  8 Betpult (romanisch); 9, 10 Knie- 
schreibepulte  11, 12 Standschreibepulte (X und 
XI); 13 Lehnstuhl (X oder XI); 14-16 Schemel; 
17 Armstuhl; 18 Chorstuhl; 19 Bettstelle von Metall 
 20, 21 Himmelbette; (14-18, 20 nach den Ma- 
lereien der Herrade von Landsperg, XII); 22 Schenk- 
tisch (Skulptur); 23, 24 Wiegen (letztere IX); 25 
Maurer; 26 Webestuhl; 27 Lyra in romanischer Form; 
28 Glockenspiel; 29, 44-46 Psalter; 30, 36, 41, 
43 Harfen; 31, 33 Lyren; 32 Schalmei; 34, 37, 39, 
40 Rotten (Chrotta, I-Irotta); 35 Organistrum; 38 
Crouth (das Cr); 41 Geige (Viola, Fidel); 47-51 
Bauern mit Spaten, Hacke und Pflug; 52 Leute mit 
Handmühle.  
24 Italiener (1-700). 1-9 Leute aus heid- 
nisch-römischer Zeit; 10 -16 Leute aus der Zeit der 
Katakomben; 17-21 Leute aus byzantinischer Zeit. 
25 Italiener (bis zum Untergang des west- 
röm. Reiches). 1-16 Krieger (11, 13, 14 Gladia- 
toren; 16 Aätius, nach einem Diptychon); 17-21 
Consuln und Hofbeamte (konstantinische Zeit). 
26 Italiener (700-1200). 1-14 Leute aus 
byzantinischer Zeit; 15-23 aus dem XI. und XII. 
Jahrhundert (Venetianer; 15, 18 Dogen). 
27 Italiener und Spanier (bis 1200). 1, 2, 4 
Ritter mit Gefolge (aus den Jahrbüchern von Genua, 
Ende des XII.; 3, 5, 8, 11, 14 aus derselben Quelle); 
3, 14 Schleudermaschinen; 5 Galeere; 6 Fahnen- 
wagen (Caroccio, XI); 7 Glocke; 8 Krieger (Strassen- 
kampf); 9, 10 Thron und Ruhebett  11 Lager- 
zelte mit Heerbanner; 12 Thronsessel (Predigerstuhl, 
in den Katakomben gefunden); 13 Reliquienbehälter 
(XII); 15 Sarkophag Heinrichs VI.; 16 Sarkophag 
Friedrichs II. (Mitte des XIII.); 17 bischöflicher Sitz 
(Bari, Ende XI); 18, 19 Skulpturstück und bischöf- 
liche Stuhl (Canossa VIII); 20 Kamm (der Königin 
Theodolinde zugeschrieben, Wende des VI. und VII.); 
21 Weihwassergefäss (aus Elefantenzahn, X); 22 Reif- 
stiicke der ßeisernenx Krone (karolingische Epoche). 
(22-30 Spanier); 23 Mann, Rotta. spielend und 
Klappschuhe (Scabillen) tretend (XI, sowie auch 25 
bis 29); 24 Ritter (nach einem Siegel, XII); 25 Schild 
und Schwert; 26, 27 Krieger; 28 Lanze, 29 Schau- 
spieler; 30 Kreuz von einem Tragaltare  
28 Skandinavier (13. und 14. Jahrhundert). 
(1-40 mit Ausnahme von 32 XIII); 1-3, 5 Leute
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.