Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1898533
ll 
I. w0HNUNGsAUssTATTUNG.    ,,9 
Es xcLi  
einer engen Gallerie umgeben   I    
ist, enthält nur ein paar Kämmers     
chen; das Hauptgemach liegt     , 
im Erdgefch0fs zur Seite. Es  Yf,jZkH.s   
isI wenigstens freundlich ausges   
sIattet mit einem grossen grünen        
Kachelofen und Bänken herum   J    E   
nach alter deutfcher Sitte , wie    
 wir beides, Ofen und Bank,    
 heute noch regelmässig Z. B. in   Tit   
Franken antreffen, während    
bunte ungarische Faiencekrtige,   
ebenfalls traditionell nach alter    
Art, den Wänden einigen   
Schmuck verleihen.     
Läfst uns diefes Geidlers ,.l,l3  
haus, zumal mit feinen engen 1H    
Fenstern schon den Einslufs feiner il;  
nicht deutfchen Umgebung ers.   
kennen, fo muthet uns das    
Ungarifche Szeklerl1aus aus   
siebenbtjrgen gar fremdartig an.  il 
Es ist nicht blofs ein Haus, es  
IF: ein Gehöft, in das wir durch  
ein gr0fses Holzportal eintreten.  il 
schon diefesiPc intereffant, und  ssLlsli, 
zeigt uns dieselbe Liebe zum WiliNi 
farbigen ornamentalen Schmuck,    
die der Slave wie der Ungar   ,,sT7 
Ein Kleidung, stickereien, Hauss    
geräth überall bethätigt. Das XI.  
P0rtal ist ein gr0fses Wagent110r is   H s  
mit einem kleineren für Fuss.     
gänger zur Seite, das wieder   
eine mit einem fchirmenden  eins    
Dach überdeckte Bank neben   H : 
   : .s;kxEHi 
11ch hat, wohl um die Abends   
ruhe zu g,eniefsen. Ueber das  
Th0r läuft ein Rundb0gen, alles    
aus Eichenb0hlen gezimmert :   
und mit allerlei vertieft auSges Z  J 
ft0chenem und mit Farbe auss    
      
 iTndiTF;k   
   
 
ll
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.