Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1902882
EXPOsITl0N 
DES 
AMATEURS. 
l0f1gkeit der Leitung hatte hier wie anderwärts ein an lich vortrefHiches und 
lehrreiches Material zu einer blofsen Augenweide der blöden Schaulust herabges 
würdigt. Das gröfste C0ntingent an kirchlichen Geräthen des Mittelalters 1ies 
fetten in der öPcerreichifchen Abtl1ei1ung die Stifte von Kl0ftcrneuburg, Melk, 
St. Paul in Kämthen, Kremsmünfter, St. Peter in Salzburg u. A. Die Freunde 
mittelalter1icher Kunft vermochten hier fo manches berühmte Werk zu finden, 
L 
das ihnen durch Publicatjon und Befc11reibung längst bekannt und vertraut war. 
Auch für das Studium namentlich der g0thifchen kirchlichen Go1dfchmiedekunIk 
gab es da gar 1e11rreic11e Beifpie1e an Ke1chen, Monftranzen und Reliquiarien. 
Speifeke1ch 
Stift Wi1ten. 
Reihe 
eröffnete 
eines 
ältelken 
Sicherheit 
datirbaren 
Werke 
fer Gattung, jedenfalls wohl der ältePcsbekannte Kelch in Deutfchland, nämlich 
der kupferne Taff1loiKelch aus KremsmLinPcer, ein Gefchenk des Herz0gs Taff1l0 
an das KloPcer, das er 777 gegründet hatte XI. R0h, ungegliedert, wie embry0nal, 
find die Formen diefes Geräthes, das vielleicht noch direct einen antilcen Trinks 
bccher zum Vorbilde hat. BruPcbilder Christi und der Apostel befinden Ach 
darauf, gleich den reichen 0rnamenten tief und energifch in das Metall ges 
fchnitten, doch von kunftl0fer Hand, welche die byzantinifchen Vorbilder der Figus 
ren nur wie aus dunkler Erinnerung kannte. Mit der Unbehi1flichkeit der Figus 
ren contraitirt die verhältnifsmäfsige Leichtigkeit der Zeichnung der 0rnamente. 
Es find Bandverfchlingungcn, Blatt0rnamc11te und Linfenfchnitte von ziemlich 
ausgeprägt n0rc1ifchem Charakter; He mochten daher dem Verfertiger ungleich 
ge1äuf1ger gewefen fein, als die fremdländifchen byzantinifchsr6mifchen Gestalten 
if. die AbbildungJ. 
Dem Taff1losKelch fchliefst lich zunächst, wenn auch nicht unmittelbar in 
H 
H Der Kelch 
trägt die Infchrift: 
,,Tassilo 
D
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.