Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1902750
7 
4k 
 
:1cl 
.l. 
N 
 U 
N 
1X 
, U 
1:1.j.q 
N 
..T 
s 
U 
N 
,1 
.k 
:R 
le 
lc 
la 
J. 
4 
89 
Die C 
7.eiclinungen alter Meister. Von 0rnamentsVVerken fiiid die Arbeiten von Lievre, 
Chazal, Victoris und Atl1anase ihrer sorgfältigen Auswahl und delicaten 
Ausführung wegen Zu erwäh116t1. Es finden fich darin Motive nach Denkmälern 
aller Stile mit besoiiderer Betonung cler Renaissance. V0rlagewerke für die erste 
Stufe des Unterrichtes find in den letzten Jahren massenhast in Paris pr0ducikk 
worden, und im Ganzen ist zu bemerken, dass. das Hauptaugenmerk schon im 
Beginn des UnterrichteS auf eine künstlerische, freie DarstellungSweise gerichtet ist. 
Es handelt fich dabei nicht  und darin unterscheiden sicli die Franz0feH 
wesentlich von den Deutschen  um die Begründung der Form, um den geomes 
trischen Ausbau derselben; das Geradlinige wird rasch abgethan, und sogleich aus 
das freie, entwickelte 0rnament hingearbeitet; lange Contourübungen als solche 
finden nicht statt. Die zahlreichen Werke, die für den Unterricht im Linears 
Zeichnen vorlagen, bewegten fich so ziemlich alle in einem Geleise; nach dein 
allgemeinen Theil wird stets sogleich die praktische Anwendung zum Ziele ge. 
nommen. So sehr aber auch der Kunstunterricht in den Specialschulen Franks 
reichs in Blütlie steht, so Vieles bleibt doch in dieser Hinsicht noch in den 
Schulen für allgemeine Bildung zu wünschen übrig. In den Pariser Vollcsschulen 
wird wohl allenthalben gezeichnet und mituiiter sbes0nders in den von den ,,Freres 
cliretiensU bestelltenJ mit namhaftem Erfolge, doch fehlt für eine allgemeine 
Durchführung im Lande noch die Einheit des Unterrichtswesens überhaupt. 1H 
den höheren Cursen der ecoles communales von Paris wird mehr Werth auf
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.