Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1902527
ll  
 
DIE 
PHOTOGRAPHlE. 
Italien brachte in der Photographie nicht viel Neues zur Ausstellung; 
die weltbekannten Arbeiten der Firma N aya CVenedigD fanden ihrer Lichtessecte 
und der herrlichen Motive halber die meisten Bewunderer; auch Bertojals Aufs 
nahmen enthielten manches Blatt von gelungener künstlerischer Stimmung; im 
Uebrigen fanden wir in vorzüglichen Bildern das alte Rom von Cuccioni7s 
Wittwe, Architekturen von R0s s etti CBrescial, darunter aus vielen Stücken zus 
sammengesetzt, mit Retouchen ergänzt, im Colossalmassstabe die reizvolle Fac;ade 
der Kirche S. Maria dei Miracoli in Brescia. Das Portrait war nur von den Ves 
netianern vertreten und bot nichts Besonderes. 
Aufsallend schwach war die Schweiz in der Photographie bestellt; ausser 
Charnaux7s CGensI Landschasten war in diesem für das Land so dankbaren Genre 
nichts von Bedeutung vorhanden; auch von den P0rtraits konnte nichts hervors 
ragend genannt werden. 
Anziehenderes brachte die Exp.osition der Niederlande, wo vorzügliches 
im Lichtdruck von C. J. Asser CAmsterdamJ, Binger 8z ChitS CHarlemJ und N. 
B. Verveer CHaagJ zu finden war; des letzteren Portraits überraschten durch 
freie künstlerische Auffassung und efsectvolle Beleuchtung. 
Von den Belgiern sind sehr hübsche Lichtdrucke und gute Kohlebilder von 
Geruzet sreres CBriisselJ zu verzeichnen; Fierlantsl vorzügliche Reproductios 
nen, namentlich der Wiertzlschen Bilder sind bekannt. Neyt7s Mondphotogras 
phien können sich mit den besten englischen Arbeiten dieser Art messen. schwes 
den, Norwegen und Dänemark boten ausser guten Portraits nichts Bemers 
kenswerthes. Von Portugal verdienen die reizvo1len MadeirasAusnahmen von 
Carlos Revals C0portoJ unbedingtes Lob. Das Observatorium in Lissabon hatte 
gelungene Sonnenausnahmen ausgestellt. Die Denlcmäler Griechenlands wurs 
den in ausgezeichneten Lichtbildern von P. Moraitis CAthenJ dem Publicum 
vorgefi.jhrt, Constantinopel hatte in den Photographen P. sebach seinen Res 
präsentanten und Aegypten in  schöfft CCairoJ. schöfsts Arbeiten waren 
im Palast des Khedive ausgestellt und bestanden in Charakterbildern, die vom 
Vicekönig von Egypten eigens bestellt wurden, um ,,Land und V0lkU am Nil 
zu illustriren. 
Die Photographie America78 war nur in Si1berpapiersBildern vertreten; es 
brillirten im Portrait W. Kurtz und W. R. H0well CNewsY0rkJ und James 
Landy CCincinnatjJ; ausgezeichnete Landfchaftsaufnahmen gr6fsten F0rmats und 
bef0nders für Geologen und Geographen von hohem Intereffe, hatte E. Wats 
kins, Muybridge und Th. H0ufew0rth CSansFranciscoJ ausgestellt. Die 
LeilIungen in der Stere0scopsPh0t0graphie von Ch. Biersiadt und Änth0ny 
CNewsYorkJ gehörten zu dem Vo11lc0mmfken, was derart auf der Ausfiellung zu 
fehen war. 
Was die Photographie für die Wissenschaft, Kunst und IndusIrie in der ges 
genwärtig erreichten Technik zu leisten vermag, und welche wichtige Rolle ihr 
als Bewahrerin vorübergehender Ereignisse zufällt, zeigte übrigens am schlagendsken 
die Ausbeute, welche in dieser Beziehung während des internationalen Festes 
selbst gemacht wurde. Noch bei keiner der früheren Ansstellungen wurde durch 
die Photographie der Reichthum des sehenswerthen in so umsassender und lclas 
 
II sc
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.