Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kunst und Kunstgewerbe auf der Wiener Weltausstellung 1873
Person:
Lützow, Carl Friedrich Arnold Universal Exhibition <1873, Wien>
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1897234
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1902151
DEUTSCHES 
REl CH. 
Elkinglc 
Schild von 
des Christkindes ist ganz unverständlich; die reizcnden anat0rnifchen Freiheiten 
eines Rafae1 lind zu kn01ligen Unwahrheiten umgefiochen worden; und die bei. 
den Lieblinge des modernen Gefchn1ackes, die beiden Engelskinder an der uns 
tern Brüsiung, fchauen traurig in die Welt. Auffa1lend ist es, dafs hervorragende 
iVorZüge Kcller7s aus feinen frühem Arbeiten nicht auf fein letztes WVerk über. 
gegangen find. Angesichts der höhern Aufgabe, die er sich hier gestellt hat, 
f01lte man eine Steigerung feiner früheren bewährten Mittel vorausfetzen. Statt 
cleffen hat er die bestimmte klare Stichelführung, die feine Disputa und mehr 
noch das Fresc0 von san severo auszeichnen, im Stich der Sixtina aufgegeben 
zu Gunsten einer fpitZen, struppigen 5tichwcife, welche, statt col0risIifch zu wir. 
ken, Lichtglanz und Sättigung der Schatten gleic11erweife unmöglich macht. Ich 
kann mir diefe Verirrung eines bedeutenden Künstlers nur aus allgemeinen, 
endemifchen EinHuffen erklären. Es ist der co10risIifche Zug unferer Zeit, der 
uns hier einen Poffen gespielt hat. 
Unwil1kür1ich wird man an die Manier erinnert, in welcher HenriquelsDupont 
vor einigen Jahren C0rreggi07s Vermählung der, heiligen Katharina auf7s neue uns
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.